Hochspannungstrasse "mitten durch" Ortschaft (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 29.09.2010, 22:18 (vor 3363 Tagen) @ H. Lamarr

... Abbau der beiden Freileitungen mit 380 000 und 110 000 Volt, die mitten durch Lohfelden führen.

Mitten durch Lohfelden?

Diese Textpassage machte mich misstrauisch, denn ich kennen keine Hochspannungsleitung, die mitten durch eine Ortschaft führt. Also machte ich mich auf die Suche nach der Trasse in Lohfelden ...

Der folgende Link zeigt mit Google-Maps wie es wirklich ist, die Trasse führt keineswegs mitten durch Lohfelden, sondern am südlichen Ortsrand vorbei entlang einer weitgehend unbebauten Schneise (Bildaufnahmedatum: 4. März 2000). Zeigt Google-Maps zuerst die Straßenkarte, dann einfach auf Ansicht "Satellit" umschalten. Nach dem Vergrößern sind die Hochspannungsseile der Trasse gut zu sehen.

http://maps.google.de/maps?hl=&q=lohfelden%2C+quellenweg+104&sourceid=navclient-ff&rlz=1B3GGLL_de___DE396&ie=UTF-8

Nur eine handvoll Häuser sind direkt betroffen. Und bei diesen ist es anscheinend so, dass sie unter die bereits vorhandene HV-Leitung gebaut wurden. Dies zumindest geht aus folgendem Kommentar hervor (Auszug), der in voller Länge <hier> nachzulesen ist:

Die 380 kV Leitung dürfte anfang 1970 oder früher gebaut worden sein. Damals führte sie über Acker- oder Weideland. Keinerlei Bebauung war in der Nähe vorhanden. Ab 1978. begann die Besiedlung der Randflächen. Später dann erfolgte die Bebauung auch der unterhalb der Stromtrassen liegenden Flächen. Das alles mit Einverständnis der Stellen wie Gemeindevorstand, Gemeindevertretung und Kreisbauaufsicht. Aber natürlich auch die Grundstückbesitzer,die von der Stromtrasse alle wußten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum