Der dramatische Jargon der Mobilfunkkritiker (Allgemein)

Kuddel, Sonntag, 29.08.2010, 15:10 (vor 3385 Tagen) @ Eva Weber
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 29.08.2010, 16:02

Bei mir war es eben nicht so. Ich habe Ihnen das schon einmal genau geschrieben.

Ihren bisherigen Schilderungen habe ich folgende Informationen entnommen:

Bei Ihnen setzten gesundheitliche Probleme ein, 3 Monate nachdem ein 100m entfernter Sendemast mit UMTS aufgerüstet wurde. Sie erklären es damit, daß Ihr Körper die "Strahlung" möglicherweise eine zeitlang "kompensieren" konnte, oder der Mast möglicherweise erst später in Betrieb genommen wurde.

Ihnen geht es besser wenn sie 200m von ihrem Haus entfernt auf nahegelegenen Feldern spazieren gehen. Mit Annäherung an Ihr Haus verstärken sich ihre Kopfschmerzen/Tinnitus (sind diese eigentlich dauerhaft, oder nur zeitweise vorhanden)?

Einmal, als das das Empfinden hatten der Mast müsse aus sein, gingen Sie in den Garten und sahen 2 Monteure am Masten.

Eine MRT Untersuchung haben sie ohne große Probleme überstanden, obwohl sie im MRT über mehr als eine viertel Stunde einer mehr als 1 millionenfach stärkeren, gepulsten HF-Strahlung ausgesetzt waren, als in ihrem Haus (die Stärke der gepulsten MRT-Radiowellen beträgt ca das 1000-fache eines GSM Mobiltelefons).

Ich glaube nicht an Okkultismus

Ich meinte mit "Ihnen" nicht Sie persönlich, sondern die im Satz davor erwähnten Baubiologen und Heilpraktiker, die eine führende Rolle unter den Mobilfunkgegnern spielen.
Okkultismus...ist eine unscharfe Sammelbezeichnung für verschiedenste Phänomenbereiche, Praktiken und weltanschauliche Systeme (Quelle Wikipedia)

Ist es vernünftig, andere eines okkulten Glaubens zu bezichtigen, wenn diese Probleme mit einer Technik haben?

Das es "Probleme" mit der Technik gibt, ist eine Behauptung von "Betroffenen", die aber bislang keinen objektivierbaren Nachweis für diese Behauptung erbringen konnten.
Es handelt sich um subjektive Wahrnehmungen. Alle Versuche, den Nachweis eines Zusammenhangs zu erbringen sind bisher fehlgeschlagen.

Oder ist es das gleiche Fixiertsein sein auf "Was nicht sein darf, kann nicht sein", wie Sie uns vorwerfen, fixiert zu sein auf Masten, siehe Kaul, Phallussymbole etc.?

Millionen Menschen haben überhaupt keine Probleme mit Sendemasten, nur eine geringe Zahl von "Betroffenen" behauptet es, die Aussagen lassen sich aber nicht durch Tests objektivieren.
Der naturwissenschaftliche Lehre fehlt es an einem Wirkmodell, da die behaupteten Effekte in mehrerlei Hinsicht nicht plausibel sind,
- bezüglich der zu geringen Quantenenergie der Mobilfunkwellen
- bezüglich der sehr geringen Intensitäten der Strahlung (insbesondere bei Sendemasten)
- gestützt von nahezu allen bislang durchgeführten Studien

Selbst die hier oft diskutierte R.-Studie hat nur Effekte bei Intensitäten gefunden, welche bei unmittelbarer Handynutzung auftreten, aber weit von den Intensitäten von Mobilfunkmasten entfernt sind.

Die Baubiologen und Heilpraktiker, welche diese Lehre propagieren und publizieren, sind dieselben, welche vor 30 Jahren die gleichen gesundheitlichen Probleme noch mit "Erdstrahlen" begründet haben. Auch zu der Zeit gab es "Betroffene" welche fest an den Zusammenhang glaubten.

Solange der objektive Nachweis eines Zusammenhangs zwischen gesundheitlichen Beschwerden und Mobilfunk nicht erbracht ist, wird sich die Diskussion im Kreis drehen. Das Problem ist, daß von den Mobilfunkgegnern nur Behauptungen aufgestellt- aber keine Nachweise erbracht werden.
Stattdessen wird im großen Stil "geschummelt", indem Studienergebnisse falsch zitiert oder erfunden werden.
So machen sich die Mobilfunkgegner auf Dauer umso unglaubwürdiger.
Wenn Mobilfunkgegner auf Dauer ernst genommen werden wollen, müssen Sie "agrumentative Qualität" abliefern, statt bloßer Polemik, Schummeleien oder unprofessionellen, pseudowissenschaftlichen Arbeiten.

Die Idee der Gründung einer "Kompetenzinitiative" zu Interessenvertretung Betroffener ist sicher nicht verkehrt. Nur wenn diese als "Kompetenz" im Wesentlichen aus einem studierten Rhetorik-Experten, einem Psychologen, garniert mit Heilpraktikern, Baubiologen und Esoterik-Buchautoren besteht, so weiß man schon, welchen Schwerpunkt die Arbeit der Initiative hat.

Kuddel

Tags:
Inkompetenz, Sachverstand, Unglaubwürdig, Okkultismus, subjektive Einschätzung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum