Der dramatische Jargon der Mobilfunkkritiker (Allgemein)

Eva Weber, Samstag, 28.08.2010, 20:46 (vor 3386 Tagen) @ Skeptiker

MS ist eigentlich eine relativ seltene Erkrankung und hier drei Fälle und weitere Krebsfälle. Ich denke nicht, dass man da noch von emotionaler Zuordnung sprechen kann! Man wird es aber m.E., wie auch bei Mobilfunk, stets dem Zufall zuordnen.

Ohne beigefügte Altersstandardisierung sind derartige Alarme aus den Mobilfunk- und Elektrosmogkreisen grundsätzlich anzuzweifeln.

Die Methode, in einem Wohngebiet mit großem Anteil älterer Menschen Krankheiten, Krebs- und Todesfälle aufzuspüren, um daraus Argumente gegen den Mobilfunk zurechtzulügen, ist von Seite der Hobby-Mobilfunkdramatiseure eine Uralt-Masche. Diese Leute setzen planmäßig darauf, ihren Mitmenschen Angst einzujagen und das Zusammenleben in friedlichen Wohngebieten schlechtzureden.

Es sollte mal einer von den Betroffenen, die es schon nicht mehr wagen, etwas zu sagen, gar etwa hier schriftlich niederzulegen, dass sich die Mobilfunkverfechter "Argumente zurechtlügen"! Sie scheinen ja wirklich durch Dick und Dünn zu gehen, was diese Technik anbetrifft.

Das Deutsche Mobilforschungsprogramm s.30

" Wie wichtig eine solche vorsichtige Herangehensweise ist, zeigt die Entwicklung der Bewertung von niederfrequenten Feldern der Stromversorgung in den letzten drei Jahrzehnten. Nach langer kontroverser epidemiologischer Forschung wurden diese Felder im Jahr 2002 von der WHO assoziierten International Agency for Research on Cancer (IARC) als "möglicherweise kanzerogen" (Klasse 2B) eingestuft. Ausschlaggebend hierfür waren die epidemiologischen Beobachtungen einer statistischen Assoziation von kindlicher Leukämie und einer zeitlich gemittelten Magnetfeldexposition der Kinder. Ein Wirkmodell ist nicht bekannt" Fettdruck von mir.

An AKW's ist ebenso Kinderleukämie häufiger. Es wird nichts gemessen. Und trotzdem ist es so. UV-Strahlung, nichtionisierend, macht Hautkrebs, neuerdings erkannt. Nur der Bereich des Mobilfunks macht gar nichts, also die absolute Ausnahme im elektromagnetischen Spektrum!!

Menschen haben durch Mobilfunk Beschwerden, ob man das nun glaubt oder nicht, davon gehen Kopfschmerz, Schlafstörungen etc. nicht weg. Anscheinend weiß man heute schon zur Gänze alles was diese Technik betrifft. Dann streiche man doch das Restrisiko in 30/40 Jahren bzw. "Vorsorgliche Minimierung der Exposition." BfS.

Eva Weber

Tags:
Unterstellung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum