Der dramatische Jargon der Mobilfunkkritiker (Allgemein)

Eva Weber, Sonntag, 29.08.2010, 00:29 (vor 3388 Tagen) @ Kuddel

UV-Strahlung, nichtionisierend, macht Hautkrebs, neuerdings erkannt.

Sie sollten sich besser informieren, bevor Sie solche Behauptungen aufstellen.

"Unterhalb einer Wellenlänge von ca. 200 nm ist die Energie eines einzelnen ultravioletten Lichtquants ausreichend, um Elektronen aus Atomen oder Molekülen zu lösen, d. h. diese zu ionisieren. Wie auch bei Gamma- und Röntgenstrahlung bezeichnet man daher kurzwellige Ultraviolettstrahlung unterhalb ca. 200 nm als ionisierende Strahlung".
(Quelle Wikipedia)

UVB und UVA- Strahlung hat zwar eine geringfügig größere Wellenlänge , liegt aber immer noch sehr "nah" an der magischen 200nm Grenze (< Faktor 2, bzw zwischen 200 und 400 nm)

Da ich Laie bin, beziehe ich hier meine Kenntnis von einem großen Poster des BfS mit dem Namen "Elektromagnetisches Spektrum". Da steht folgendes:

Ionisierende Strahlung
Gamma-Strahlung
Röntgen-Strahlung
________________________________________________________

Nichtionisierende Strahlung
UV-Strahlung
Sichtbares Licht
Infrarote Strahlung
Radar
Mikrowellen
Mobilfunk (UMTS, GSM, etc.)
Kurzwellen
Mittelwellen
Langwellen

Auch aus dem Jahresbericht 2004, S.7 Präs. König, kann ich dies nicht ersehen, dort heißt es, ich zitiere: "Der Bereich NIR umfasst einen großen Teil des Elektromagnetischen Spektrums, vom ultravioletten Licht über die hochfrequenten Elektromagnetischen Felder des Mobilfunks ..."

Ich bedauere, dass ich hieraus andere Erkenntnisse nicht gewinnen kann.

Wenn das so ist, wie Sie sagen, was ich nicht anzweifle, ist es sehr bedauerlich, dass man Jahrzehnte braucht, um zu wissen, dass UV-Strahlung Hautkrebs verursacht, nachdem man genügend Erfahrung mit ionisierender Strahlung hatte.

Mobilfunkwellen sind aber bereits um mehr als Faktor 1 Millionen langwelliger

Menschen haben durch Mobilfunk Beschwerden, ob man das nun glaubt oder nicht, davon gehen Kopfschmerz, Schlafstörungen etc. nicht weg.

Und woher nehmen Sie diese "Gewissheit" ?

Aus nunmehr bald 6-jähriger Erfahrung, die Ihnen glücklicherweise fehlt. Sie sollten dankbar dafür sein!

Normalerweise ist es doch so:

-Menschen haben Beschwerden und finden keine "Ursache"
-Baubiologe behauptet Zusammenhang zu Mobilfunk.
-Menschen sind fortan durch Baubiologen "sensibilisiert" auf Mobilfunk und fortan haben sie die Illusion, daß sich in Nähe eines Masten ihre Beschwerden verstärken (Nocebo-Effekt) und bei Entfernung zum Masten bessern (Placebo-Effekt)

Bei mir war es eben nicht so. Ich habe Ihnen das schon einmal genau geschrieben.
Zur Dauerbeschäftigung mache ich es nicht!

-Die betroffenen Menschen lehnen es ab, sich wissenschaftlichen Tests zu unterziehen um die Behauptung zu objektivieren.
-Diejenigen, die sich solchen Tests unterziehen und "versagen", mäkeln anschließend an den Testbedingungen herum.
-Baubiologen und ES-Vereine haben selbst bis heute keinen funktionierenden Test entwickelt und rufen zudem dazu auf, solche Tests zu boykottieren.
-Ihnen reicht der okkulte Glaube an den Zusammenhang.

Ich glaube nicht an Okkultismus, sonst hätte ich vielleicht schon längst eines der "Objekte", die mir z.T. monatelang ins Haus gestellt wurden, von gutmeinenden Bekannten und Verwandten und Sonstigen - Baubiologen waren nicht dabei - mit dem süffisanten Hinweis, dass ich ja auch nichts dagegen unternähme, gekauft. Da es natürlich nichts half, wahrscheinlich weil mir gerade das Okkulte fehlt, habe ich die Dinge zurückgegeben, weswegen mir die Leute heute noch Gram sind.

Ist es vernünftig, andere eines okkulten Glaubens zu bezichtigen, wenn diese Probleme mit einer Technik haben? Oder ist es das gleiche Fixiertsein sein auf
"Was nicht sein darf, kann nicht sein", wie Sie uns vorwerfen, fixiert zu sein auf Masten, siehe Kaul, Phallussymbole etc.?

Eva Weber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum