Paul Brodeur war gestern (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 27.08.2010, 23:01 (vor 3387 Tagen) @ Kuddel

Außer Spesen nichts gewesen.

Genau! Um sich anno 1990 EMF-Angst einjagen zu lassen, musste man schon in den Buchladen gehen, und sich z.B. von Paul Brodeur, auf den "charles" so schwört, den damals neuen Report Elektrosmog zulegen. Ganz schön mühsam. Machten seinerzeit folglich nur ganz wenige. Und deshalb bauten die Leute unerschrocken unter Hochspannung und lebten dort unbesorgt - bis die professionellen Angstmacher oder besser gesagt deren Webseiten-Frontends anfingen, sich über PC-Bildschirme in den Wohnzimmern breit zu machen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hochspannungsleitung, Brodeur, Literatur


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum