Frau Weber "irrte"! (Allgemein)

Eva Weber, Donnerstag, 19.08.2010, 20:36 (vor 4995 Tagen) @ Alexander Lerchl

Sehr geehrter Herr Prof. Lerchl!

In Ihrem Posting "UMTS und Frau Weber: Heftige Widersprüche!" namentlich an mich gerichtet, schreiben Sie ausdrücklich als Schlusssatz: "Ich erwarte keine erhellende Antwort von Ihnen." http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=41496

Erwarten Sie tatsächlich, dass man Ihnen nach so einem Abschluss eine Erklärung schreibt?


Charles in Gigaherz hat Ihr Posting aufgegriffen, und ich habe mir erlaubt ihm zu antworten.

Dann greifen Sie auf und zitieren wie folgt aus Ihrem ursprünglichen Schreiben, wohlgemerkt ohne Ihre Forderung Ihnen nicht zu antworten. Sie haben Ihren Schlusssatz einfach weggelassen.

Ich halte fest:

- Sie widersprechen sich bei den Angaben, wann Ihre Beschwerden begannen, eklatant.
- Sie behaupten, kurzfristig auf die Bestrahlung zu reagieren.
- Andererseits reagieren Sie erst nach 3 Monaten auf den Beginn der Bestrahlung.

Reichlich viele Widersprüche, Frau Weber.

Hier, Herr Professor, hätte Ihr Satz: "Ich erwarte keine erhellende Antwort von Ihnen" hingehört, hat aber wohl nicht mehr gepasst!

Im Nachbarforum die "Erklärung":

"Charles, ich muss eine Korrektur anbringen.

In meinem Verzweiflungsbrief vom 3. Dez. 2006 habe ich einen Fehler gemacht.

Ich habe geschrieben: "Zeitweise liegt ein gleichbleibendes Pfeifen in der Luft, abgesehen von dem tiefen unterbrochenen Brummen, das ich seit Aufrüstung des Mastes mit UMTS im Sept. 04 höre. Dieses tiefe unterbrochene Brummen "höre ich erst seit Beginn meiner Beschwerden im Dez. 2004 nicht seit dem Sept. 2004" "

Dann ist das geklärt. 3 Monate UMTS, keine Beschwerden.

Für mich ist das Thema "EHS" bis auf Weiteres ad acta gelegt.

Haben Sie das schon dem Leiter der Strahlenschutzkommission/NIS gesagt, was der Privatmann Prof. Lerchl nun beschlossen hat?

Eva Weber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum