Frau Weber "irrte"! (Allgemein)

Doris @, Mittwoch, 04.08.2010, 18:22 (vor 4018 Tagen) @ Alexander Lerchl

Auf der einen Seite kann einem Frau W. leid tun. Sie handelt sicherlich nicht in böser Absicht.

Ihre geschätzte Meinung, Doris, kann ich leider nicht mehr uneingeschränkt teilen.

Oh je, schon das zweite Mal heute ;-)

Nochmal der Link und der Text:

Interessant ist noch ein weiteres Zitat von Frau Weber: "Jedermann weiß, dass bestimmte Andersdenkende nicht umzukrempeln sind, aber so manche Meinung bzw. Verunglimpfung kann man zu unserem Vorteil nutzen, denn wer zu sehr über z.B. Betroffene herzieht, stellt sich nicht in ein gutes Licht. ..."

Und noch ein weiteres Beispiel: "Doch in meiner Gegend ist die Würm, ein sehr reissendes Flüsschen! Wenn ich mir vorstelle, der Rolli wäre ihm [gemeint ist spatenpauli] dort ausgekommen, so hätte ich auf meine alten Tage blind und taub noch das erlebt, was mir als Kind erspart blieb, nämlich darin zu ersaufen."

Kommentar ist wohl überflüssig.

Dann drücke ich es anders aus.

Gerade solche o.g. Zitate sind es doch, die zeigen, dass eine Diskussion nicht auf Augenhöhe geführt werden kann. Und ich "erkläre" dies mit dem Alter von Frau Weber und mit der Tatsache, dass sie sich seit 6 Jahren unermüdlich mit diesem Thema beschäftigt. Das alleine wäre vielleicht nicht mal so schlimm. Aber wer ihre Beiträge genau liest, muss zu dem Schluss kommen, dass auch ihre soziale Kontakte im realen Leben immer mehr schwinden und in ihrem Leben kein weiterer Raum mehr für andere Sachen und Themen ist.

Dass Sie sich - als persönlich Angegriffener - darüber ärgern, kann ich mehr als gut verstehen, da ich diese Erfahrung mit ihr am vergangenen Wochenende ja selber gemacht habe. Das Problem ist eben auch, dass nicht jeder, der die Beiträge von Frau W. liest, soviel Hintergrundinformationen zu ihr hat. Und diejenigen, die sie noch unterstützen, handeln nicht unbedingt verantwortungsbewusst.

Ich weiß nicht, ob Sie ständigen Kontakt zu älteren Leuten haben. Ich lebe seit 20 Jahren direkt neben meinen mittlerweile weit über 70 jährigen Eltern und erlebe hautnah die mit dem Alter einhergehenden Veränderungen. Und von daher weiß ich auch, wie wichtig es ist, im höheren Alter regelmäßige, vielfältige Ansprache zu haben und eben auch soziale Kontakte zu pflegen.
Schauen Sie mal, wieviele Einträge Frau W. hier in sehr kurzer Zeit geschrieben hat. Da bleibt für andere Themen doch sicherlich keine Zeit.

Können Sie mich jetzt wenigstens ein Stück weit besser verstehen?

Ich versuche mich einfach immer wieder in die Situation anderer hineinzuversetzen und die Reaktion zu verstehen. Auch wenn Frau W. jetzt sicherlich wieder mit Zeter und Mordio über mich herfallen würde, wenn sie's hier noch könnte. Aber in der Schweiz steht sie schon wieder in der Warteschleife :wink:


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum