Arbeiten, die REFLEX bestätigen sollen.... (Allgemein)

Sektor3, Sonntag, 20.12.2009, 00:28 (vor 4787 Tagen) @ Doris

[*]So tun, als ob ihre Ergebnisse bestätigt seien[/list]

Anscheinend durch diese beiden Arbeiten.

Exposition bei 1800 MHz-Hochfrequenz-Befeldung induziert oxidativen Schaden bei mitochondrialer DNA in primären kultivierten Neuronen.
Von: Xu S, Zhong M, Zhang L, Zhou Z, Zhang W, Wang Y, Wang X, Li M, Chen Y, Chen C, He M, Zhang G, Yu Z

Transienter DNA-Schaden, induziert durch hochfrequente elektromagnetische Felder (GSM, 1,8 GHz) in der menschlichen Trophoblasten Zelllinie HTR-8/SVneo, bewertet mit dem alkalischen Komet-Assay.
Von: Franzellitti S, Valbonesi P, Ciancaglini N, Biondi C, Contin A, Bersani F, Fabbri E
...
Zu der chinesischen Arbeit gibt es keine Bewertung. Allerdings was die beiden kritisierten Faktoren in der italienischen Arbeit betrifft (Reaktion nach 16 Stunden und nicht nach 4 Stunden und der SAR Wert von 2 W/kg könnten in dieser chinesischen Arbeit auch bemängelt werden.

Rüdiger hebt ganz gezielt auf ein Wirkfenster ab, und das mit einer charakteristischen Verteilung im Comet-Assey. Auch Tauber hat ein Wirkfenster, aber eine ganz andere Verteilung im Comet-Assey. Tauber hat auch eine ganz andere Streuung der Messwerte.
Wenn die Italiener Ergebnisse bei ganz anderen Feldstärken haben, dann stützt das nicht gerade die Wirkfenster-Theorie von Prof. A.s Mannen.

Kurz gesagt:
Rüdigers Studie ist völlig daneben (unplausible Werte, andere Verteilung, anderes Wirkfenster).
Taubers Studie ist statistisch ok, aber das Wirkfenster wird durch die Italiener erschüttert, die Comet-Assey-Verteilung durch Rüdiger.

Tags:
Rüdiger, Tauber, Wirkfenster


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum