Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben (Allgemein)

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 14:21 (vor 4414 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 14:43

Das von Dir gefundene PDF ist lediglich ein Indiz ,daß manche Baubiologen auch Anhänger von Scientology sind. Das gilt aber sicher auch für andere Berufsgruppen und kann/sollte nicht verallgemeinert werden.

Was meiner Meiung nach den Ursprung der Mobilfunkkritik besser beschreibt, ist die von Caro ins Spiel gebrachte Radionik.

Man könnte hier allenfalls eine gewisse Seelenverwandschaft (Symbiose) zwischen Scientology-"Kirche" und "Radionik-Kirche" unterstellen.

Die Radionik-Prediger fühlen sich von den künstlichen, modulierten Mobilfunksendern gestört, da nach ihrem Glauben die Modulation elektromagnetischer Schwingungen in Körper-Steuerungsvorgänge eingreift und auch "Informationen" in Wasser und Lebensmittel "einprägt"...

Ich glaube in einem Beitrag wurde mal erwähnt, daß eine Frau K. einen Brief an eine Ladenkette schrieb, weil das Gemüse mit schädlichen Mobilfunkwellen "bestrahlt" worden sei...möglicherweise ist sie (und/oder ihr Mann) auch Anhängerin des Radionik-Glaubens...

Ich kann mit außerdem denken, daß Mobilfunksender sogar die "Bio-Resonanzapparate" der Heilpraktiker in der Funktion stören (Teil der Apparatur ist ein Breitbanddetektor) und sie erst dadurch auf die Sender als Feindbild aufmerksam wurden...

Sehr lesenswert in diesem Zusammenhang ist auch der Artikel von Roland Glaser (der von der FGF) mit dem Titel:

R. Glaser: Elektrische und magnetische Felder in Diagnostik und Therapie - Ein Gebiet zwischen Scharlatanerie und wissenschaftlichem Fortschritt

Zitat: Am Beispiel der so genannten „Bioresonanz-Therapie“ kann man den Missbrauch der Physik im Dienste der Esoterik gut demonstrieren.

Tags:
Glauben, Detektor, Radionik, Glaser, ES-Repräsentation, Glaubenskrieger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum