Dr. George Carlo - Maßstabsverzerrung (Allgemein)

RDW, Mittwoch, 06.12.2006, 19:43 (vor 5249 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 06.12.2006, 20:09

Es handelt sich bei der wiedergegebenen Phrase um ein in Quota gesetztes Zitat, von dem man ausgehen kann, dass es auch so von Dr. Carlos geäußert wurde.

Sie mögen Dr. Carlo nicht, nicht war? Zuerst verpassen Sie ihm den Vornamen des britischen Thronfolgers (auch ein niederländischer Mobilfunkkritiker kommt infrage) und jetzt kreuzen Sie ihn sogar noch mit Don Carlos. Also: der Mann heißt George Carlo. Primärquellen über ihn habe ich leider auch nicht, vor drei Jahren war ich mal auf seiner Website (existiert heute nicht mehr), die damals allerdings einen gottverlassenen Eindruck machte.

Es genügt völlig zu lesen, was es von Carlo bereits gibt. Etwa das hier:
http://www.whistleblower-netzwerk.de/verein/iserlohn/vortrag_carlo.pdf

Versuchen Sie doch einmal seine Angaben nachzurecherchieren. Finden Sie dabei etwas, das tatsächlich stimmt? Etwa die "Erhöhung der Hintergrundstrahlung um den Faktor 100.000 alle drei Jahre", die "2.600 Minuten Handynutzung pro Monat bei Kindern" oder die "40.000 - 50.000 neuen Fälle von Augentumor durch Mobilfunknutzung"?

Und dann dieser tolle "EMX-Chip" als für Unbedarfte seriös anmutende Lösung aller Probleme. Auch da hat Carlo laut der kommenden Sendung (und der Homepage) zweifellos seine Finger mit drin.

Ich würde mich absolut wundern, wenn auch nur halbwegs selbständig lese- und denkfähige Mitmenschen nicht selbst merken, mit was für einem Aufschneider und Schwindler sie es mit ihm zu tun haben.
Jedenfalls wünsche ich jedem viel Glück bei dem Versuch, aus Carlo's Sammelsurium von Übertreibungen, Halbwahrheiten und Schwindeleien genau das herauszusuchen, was man sich selbst dann als "Wahrheit" merken möchte.

RDW

Tags:
Klarstellung, Carlo, Missstand


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum