TV-Tipp: Do. Der Handykrieg (Allgemein)

Seitenblick, Mittwoch, 14.02.2007, 18:56 (vor 5835 Tagen) @ Gast

Lieber Herr Scheidsteger,
ich kenne weder Ihren Film noch Sie. Bitte verstehen Sie, dass ich allein auf Ihr Posting Bezug nehme und dazu einige Fragen und Anmerkungen habe. Da Ihr Film in den Kreisen der Mobilfunkgegner viel Beachtung findet, liegt es sicher auch in Ihrem Interesse, hier für Aufklärung zu sorgen:

Der Schluss des Beitrages ist einer neuen Technologie gewidmet, die einst an der Katholischen Universität in Washington D.C. im Auftrag des amerikanischen Militärs entwickelte wurde. Nach 10 Jahren der Forschung, gelang es den Wissenschaftlern einen Chip zu entwickeln, der die Zellreaktionen, die durch die Mobilfunk-Strahlung im Gehirn ausgelöst werden, auszuschalten. Dieses Patent erwarb ein dänisches Ehepaar Ulla und Peter Bak

1. Können Sie mir die Nummer des Patents nennen, auf das sie verweisen und das den Baks gehört? Nach Informationen auf der Webseite von EMX Biochip (die im Dezember 2006 von Netz genommen wurde ist und nunmehr auf ihre europäische Tochtergesellschaft Exradia verweist) ist das in deren Besitz befindliche Patent nämlich 16 Jahre alt. Und es handelt sich um ein Patent, dass bei den Arbeiten eines Forscher im Walter-Reed-Institute, das für die US-Armee arbeitet, entstand. Und dieses Patent behandelt einen rein theoretischen, damals unbewiesenen technischen Zusammenhang, den der Forscher auf eigenen Namen patentieren ließ. Gibt es dazu etwas Neueres, würde mich das interessieren.

2. Im übrigen wird in der auf den Seiten von EMX sowie Exradia wiedergegebenen Arbeit der Katholischen Uiversität kein Chip erforscht oder entwickelt oder patentiert, sondern vielmehr in einem bisher nicht von zweiter Seite erfolgreich wiederholten Laborversuch die Wirkung einer bestimmten Funkwellenmodifikation auf einen ganz speziellen Zelltyp festgestellt, die als Schutzwirkung interpretiert wird. Am Gehirn wurde im Zuge dieser Arbeiten definitiv nicht geforscht. Wenn ich die Studie recht verstanden habe. Meinen Sie nicht auch, dass für die Entwicklung eines entsprechenden Mobiltelefons sicherlich mehr Aufwand notwendig wäre?
3. Können Sie mir sagen oder eine Vermutung äußern, warum diese neue Technologie, so sie existiert und funktioniert, nicht vom angeblich ursprünglichen Auftraggeber, dem US-Militär, genutzt und vermarktet wird? Und warum das Patent stattdessen in Privathand verkauft wurde?

und mit ihrer Firma EMX wurde den beiden Unternehmern der Preis für das erste "Sichere Handy” beim World Economic Forum 2005, im Capitol zu Washington, von der Kongressabgeordneten Louis Capps verliehen.

4. Die Kongressabgeordnete heißt Lois Capps. Oder meinen Sie Ihren Ehemann, Louis Capps, der allerdings zum Zeitpunkt der vermeintlichen Preisverleihung nicht mehr Kongressabgeordneter war? Und warum erwähnen Sie nur Frau Capps, nicht aber auch Joseph Crowley, ebenfalls Member of Congress, der nach Darstellung von EMX den Preis gemeinsam mit Capps überreicht hat?

5. Was für eine Veranstaltung des World Economic Forum im Capitol zu Washington war das? Die offizielle Jahrestagung des WEF tagte 2005 in Davos.

6. Warum haben ausgerechnet Capps (& Crowley) den Preis überreicht?

7. Wo gibt es weitere Informationen über die Preisverleihung (außer bei EMX, Exradia und ähnlich interessierter Seite)? Leider konnte ich weder auf den Seiten des World Economic Forums, des US-Kongresses, der Abgeordneten Capps oder Crowley irgendeinen Verweis auf diese Verleihung oder Herrn oder Frau Bak oder den Preis finden. Auch eine Google-Suche brachte dazu lediglich Verweise auf Ihren Film sowie auf EMX - vergeblich habe ich zum Beispiel nach einer Notiz in einem Fachblatt gesucht, zum Beispiel in einer Publikation des World Economic Forums oder einer, die sich aufs WEF bezieht oder auch nur eines US-Lokalblatts. Können Sie mir da weiterhelfen?

8. Warum wurde ein Preis für das erste "Sichere Handy" verliehen? Weder Bak noch seine Firma EMX noch die Tochterfirma Exradia bauen oder vertreiben ein solches, noch behaupten sie auf ihren Webseiten, ein solches entwickelt zu haben oder entwickelt haben zu lassen. Ihr Hauptprodukt ist vielmehr ein Handyakku, der den Nutzer eines Handys mittels eines "noise field" vor möglicherweise schädlicher Strahlung von Wireless Elektronik schützen soll.

9. Können Sie mir den exakten Titel des Preises nennen? Und wo ich Informationen über die Verleihungskriterien finden kann? Wie schon erwähnt, kann ich leider mit Ihren Angaben im Posting weder auf den Webseiten des World Economic Forums noch per Google irgendwelche Medienberichte oder Berichte involvierter Institutionen finden.

Tags:
Chip, Scheidsteger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum