Einfluss der Industrie auf die Forschung (Forschung)

M. Hahn, Donnerstag, 16.11.2006, 13:43 (vor 5918 Tagen) @ KlaKla

Schmetterling und KlaKla, ich will noch einmal versuchen meine Sicht auf den Runden Tisch und das DMF darzulegen, und dann soll es sein Bewenden haben.
Ich habe ja nun keine Veranlassung, diese Einrichtungen irgendwie zu verteidigen, sondern nur, solange ich Lust dazu habe, höchstens meine Meinung dazu. Und diese Lust geht mir momentan aus.

Also:
Ein vorheriges Redigieren in den Berichten durch den runden Tisch findet ebenso nicht statt.

Herr Hahn, woher nehmen Sie diese Gewißheit?

Na ganz einfach: Weil ich keinen Anlass habe, daran zu zweifeln. Wie gesagt, wenn ich mehr Lust hätte, hätte ich jetzt Sie gefragt, woran Sie denn Ihre Zweifel festmachen. Aber ich wills nicht mehr wissen.
Also, ich sehe schlicht keinen Anlass. Die Geschäftsordnung gibt das nicht her. Die Protokolle sind öffentlich. Es steht nichts davon in den Protokollen. Fände es dennoch statt, so müssten die Vertreter unter anderem folgender Instututionen am RTDMF gleichzeitig von der Industrie korrumpiert worden seien:
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland
Bundesärztekammer
Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.,

Es schmerzt mich fast, begründen zu müssen, warum ich nicht auch alle anderen noch hier aufführe, als ob ich denen etwas unterstelle damit. Ich lasse es dennoch mal bei diesen dreien. Also diese drei nur. Gehen Sie hin, fragen Sie meinetwegen Herrn Müller vom BUND, wie es da so läuft mit Redigieren. Ich bins leid.

Ok, aber die Vertreter am Runden Tisch beraten das BfS, welches letzt endlich die Entscheidungen trifft in welche Richtung die Forschung geht. Und auch hier haben wir es mit entsprechender Einflussnahme zu tun. Je mehr Interessenvertreter der Industrie permanent anwesend sind, desto höher deren Einflussnahme.

Wie gesagt, ich bins leid. Schon klar, das ist Ihr..., Weltbild kann man fast sagen. Immer nehmen die einen Einfluss, permanent noch dazu, dass man keine Minute allein unter sich ist. Und immer sind die anderen so korrupt, inkompetent oder dumm, sich beeinflussen zu lassen. Die dümmsten müssen wohl die Vertreter der drei von mir genannten Organisationen sein: Weil die es nie schaffen, diese Einflussnahme zu verhindern oder wenigstens öffentlich zu machen, geschweige denn mal selbst Einfluss zu nehmen. Wie Sie deren Existenz in diesem Kontext immer derart verdrängen können, ist mir ein Rätsel.

Wie kann man Vertrauen in einen "Runden Tisch" haben, wenn die Mitgliedschaft personengebunden ist...


Ach wissen Sie, lesen Sie am besten das Protokoll zu konstituierenden Sitzung und die Worte des BfS-Präsidenten in der Pressemitteilung dazu. Ja, der Präsident des BfS hat offenbar entschieden, welche Institutionen an dem Tisch vertreten sind. Hochgradig undemokratisch. Sie hätten freilich weitere vorgeschlagen, und -sie vermuten es- ich will gar nicht mehr wissen welche.
Nächster Punkt: Personengebundene Mitgliedschaft. Ich kann auch keinen Vorteil darin erkennen, das so stringent festzulegen, solange die Anzahl der Vertreter pro Institution feststeht. Außern diesem einen: Es kann Zeit sparen, wenn man nicht sagen muss: Also das hatten wir letztes Mal mit Ihrem Kollegen Meier bereits erschöpfend diskutiert, er scheint Sie nicht informiert zu haben. Aber bitte, dann eben nochmal... Vielleicht war es das? Genau dieser Passus in der Geschäftsordnung wurde übrigens zur ersten Sitzung noch konkretisiert. Fragen Sie Herrn Müller.

Wer bestimmt die Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft von Herrn Müller z.B. wird wohl innerhalb des BUND entschieden worden sein. Wie es mit der vereinsinternen Demokratie beim BUND und bei den anderen Gruppen aussieht? Wie soll ich es wissen, ich bin bei keiner Mitglied. Wieder: Fragen Sie Herrn Müller, wie das beim BUND lief, und ob der BUND eine Liste von Namensvorschlägen bei Herrn König einreichen musste.

Ich stelle mir immer vor, dass in einer Demokratie gewählt wird.

Ja sicher, ich auch. Wieder hätte ich jetzt die Frage, was Sie denn in diesem Fall konkret damit meinen. Also, wer da nach Ihrer Meinung wen hätte wählen dürfen sollen, es aber leider nicht gedurft hat.

Wie kann man Vertrauen in einen "Runden Tisch" haben, wenn die Sitzungen des RTDMF grundsätzlich nicht öffentlich sind.

Ja sicher. Und die Firmenvertreter am Tisch bringen dann jede Menge Störer, die in der Schule Physik und Biologie als Leistungsfach gewählt haben, mit in den Saal, weil sie alleine nicht mehr ankommen gegen die Argumente des BUND.
Sie waren schonmal dabei, freitags 19 Uhr im Festsaal des Dorfkrugs von Popzig hinterm Berge? Na dann wissen Sie ja wie´s läuft.


M. Hahn

@ Schmetterling:

Wo erfährt man die Wahrheit?...
Dann kann ich mir ein Urteil bilden

Über die Wahrheit?

Schmetterling, den Spruch lassen Sie sich mal einrahmen. Der ist schöner als alle Blüten, die Sie jemals noch anfliegen werden.

Tags:
Filz, BUND, Demokratie, Einflussnahme, Runder Tisch, Müller, Verbraucherzentrale


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum