Schweiz: 5G-Gegner können Unterschriftensammlung starten (Allgemein)

Gast, Freitag, 18.10.2019, 09:01 (vor 290 Tagen) @ H. Lamarr

5G-Gegner können ab sofort mit dem Sammeln von Unterschriften für eine entsprechende Volksiniative beginnen. Die Bundeskanzlei hat den Iniativtext vorgeprüft und veröffentlicht.

Die Gegner von 5G wollen den neuen Mobilfunkstandard mit einer Volksinitiative stoppen. Die Bundeskanzlei hat den Initiativtext vorgeprüft und am Dienstag im Bundesblatt veröffentlicht. Damit ist der Startschuss für die Unterschriftensammlung gefallen.
Die Initiative «Für einen gesundheitsverträglichen und stromsparenden Mobilfunk» will die Erhöhung der Anlagegrenzwerte für nichtionisierende Strahlung verbieten. Dieses Verbot soll auch nicht durch neue Messverfahren umgangen werden können.

Zudem soll die Versorgung mit Mobilfunk und Internet in draussen und drinnen aufgeteilt werden. Die Leistung von Mobilfunksendern und drahtlosen lokalen Netzwerken müsste bei einer Annahme so herabgesetzt werden, dass die Strahlung die Gebäudehülle nicht durchdringen kann. Im Gebäudeinneren sollen Daten funkfrei durch Glasfaser- oder Koaxialkabel übertragen werden. Mehr ...

Die Sammelfrist läuft bis am 15. April 2021.

Zur Sache bewirbt die Initiative das Buch „Land im Strahlenmeer“. Ihrer Meinung nach, erlaubt es Interessierten, ihre Fragen zum Gesundheitsrisiko der Strahlung zuverlässig abzuklären. Dazu bieten sie die Rezension von Rainer Frentzel-Beyme an. Das Initiativkomitee: Sabine Bryner, Zita Gerig, Monika Grob, Mary Maurer, Ursula Niggli, Hans Sturzenegger, Ronald Widmer, Ruth Widmer

Tags:
Schweiz, Elektrochonder, Netzwerk, Kommerz, Niggli, Unterschriftensammlung, Widmer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum