SaferPhone Initiative - Hysterisches in Bonbonpapier verpackt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 27.03.2021, 22:34 (vor 552 Tagen) @ Gustav

Sind das jetzt die Vorzeichen dafür, das es mit den Vorbereitungen nicht so rund läuft? Die Liste der Lokalkomitees ist doch recht ansehnlich und das Initiativkomitee ist auf 12 Leute angewachsen.

Nunja, stand heute sind es 620 Lokalkomitees. Wenn die Mehrzahl davon Einzelpersonen sind, ist Frequencias Sammelarmee noch immer ziemlich überschaubar. Ich könnte mir vorstellen, die warten auf einen Corona-Sommer, wenn die Leute (geimpft) wieder alle nach draußen strömen und von dann vielleicht 1000 oder mehr Sammlern besser abgefischt werden können. Zudem liefert im Sommer das Sammelergebnis der Haftungsinitiative einen Anhaltspunkt, was mit schlechterer Organisation schon in etwa drin ist.

Zweifellos ist diese Initiative von den einst fünf angetretenen die mit Abstand am besten organisierte. Ich meine da die Handschrift von Uwe Dinger wiederzuerkennen. Und das Initiativkomitee zeigt, auch einige Schweizer Politiker rechnen sich etwas für sich aus und fahren auf dem Zug nach Nirgendwo mit.

Die Textfragmente für die Bundesverfassung halte ich indes für fürchterlich, als ob Elektrosmog-Hysteriker dort alles hineingepackt haben, was an wirren Phantasien in der Szene kursiert. Die Forderungen halte ich deshalb für maßlos überzogen und mit nichts Vernünftigem zu rechtfertigen. Allerdings sind diese Schnapsideen in Nadelstreifen so schwammig formuliert wie Patentanmeldungen, so dass die Forderungen mMn gar nicht exakt zu benennen sind. Frequencia will sich mit den Verklausulierungen anscheinend alle Interpretationsmöglichkeiten offen lassen. Da frage ich mich, wer von den Opfern der Sammler das Kauderwelsch inhaltlich kapieren und spontan unterschreiben soll. Anscheinend hat auch die Initiative dieses Problem erkannt, denn zu jedem Textfragment gibt es ellenlange Erklärungen, die freilich allein die verstörte Sichtweise der Initianten in Bonbonpapier eingewickelt wiedergibt. Erfahrungsgemäß werden einige teils dennoch unterschreiben, nur um ihre Ruhe von einem drängelnden Sammler zu haben. Ob das für 100'000 Unterschriften reichen wird weiß der Himmel.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Astrologe, Dinger, Frequencia, Safer-Phone-Volksinitiative


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum