Universität Wiesenthal misst exklusiv Hinströme (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 03.03.2017, 16:26 (vor 986 Tagen) @ H. Lamarr

********************************************************************
[image]
********************************************************************

Erst beim genaueren Hinsehen ist mir LvKs bemerkenswertes Messprinzip aufgefallen, mit dem er "Elektrosensible" dingfest macht:

Gemessen werden dabei Hinströme ...

Hinweis für Laien und Vorstände von Diagnose-Funk: Das Exklusive an dieser Messmethode ist, dass keine Messung der Rückströme stattfindet. Wie man sich leicht vorstellen kann, verfälschen (mindern) diese üblen Rückströme die Hinströme, was bei gewöhnlichen Messungen regelmäßig zu falschen Ergebnissen führt und den Betroffenen die Anerkennung ihrer gefühlten "Elektrosensibilität" schier unmöglich macht ;-).

Auch nicht von schlechten Eltern sind die "Irritationen der Hautmuskulatur". Anscheinend hat LvK irritierte Muskeln an Stellen entdeckt, die vor ihm noch niemand gefunden hat. Lachmuskeln kenne ich, Hautmuskeln muss ich mir erst noch antrainieren.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Aachen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum