Juhu!, es gibt Rente! (Elektrosensibilität)

Trebron, Freitag, 04.09.2015, 11:07 (vor 1554 Tagen) @ H. Lamarr

Die Dame hat 85% Schwerbehinderung und eine Hilfe zum Lebensunterhalt zugesprochen bekommen. Für Heizkosten, Schuldendienst und Möblierung ihrer Hütte. Nach fünfjähriger Arbeitsunfähigkeit. Rückwirkend, auf drei Jahre befristet und das ist eben keine Rente. Sie hat mit Elektrosensibilität argumentiert, das französische Sozialgericht hat sich aber an den medizinisch belegten Leiden orientiert. Ohne die Elektrosensibilität dabei als Ursache zu berücksichtigen oder gar als Behinderungsgrund für ganz Frankreich anzuerkennen. (Kreuzschmerzen, Schlafstörungen und Angstzustände mit Schweißausbrüchen kann man auch aus vielen anderen Gründen bekommen, nicht nur durch WLAN …)
Also nicht: Französin erhält Rente, weil sie elektrosensibel ist! Sondern: Arbeitsunfähige erhält Hilfe zum Lebensunterhalt. Außerdem(!) behauptet sie, auch noch elektrosensibel zu sein.
Eine wie ich finde sehr gute Aufdröselung gibt es hier
http://there-is-no-spoon.de/2015/09/03/gericht-bestaetigt-die-arbeitsunfaehigkeit-einer-elektrosensitiven/

Naja, das wird so laufen:
Die Anhänger der Szene werden, wie bereits gestartet, weltweit verbreiten, dass Elektrosensible in Frankreich ab sofort automatisch anerkannt sind und fette Rente bekommen. (Schrieb nicht bereits jemand aus der Heimat des Alm-Öhnis: € 800.- in Südfrankreich entsprechen € 2.000.- in der Schweiz?) Genau wie das Märchen, dass solche Leute in Schweden als Behinderte anerkannt sind und deren Arbeitgeber die Abschirmmaßnahmen bezahlen muss. Alles unendlich häufig im Netz weiter gegeben, immer ohne Quellen und Belege …


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum