Wohnen neben einem Funkmasten - na und? (Allgemein)

WindLicht @, Montag, 13.07.2015, 21:41 (vor 1730 Tagen) @ Dr. Ratto

Vielen Dank für die ausführliche Antwort und die Links.

Das ja, aber sie sind zu weit weg, die Feldstärke und Flussdichte sinken mit der Entfernung sehr schnell. Die stärkste Exposition verursachen immer die eigenen in Körpernähe betriebenen Geräte.[/i]

Das weiß ich und deshalb versuche ich, mich und meine Kinder möglichst geringer Strahlung auszusetzen.

.. ein Recht auf Unversehrtheit hat?

Dafür gibt es Grenzwerte

Ja, das klingt soweit beruhigend. Dürfen die Betreiber denn eigentlich die Grenzwerte einfach erhöhen von Zeit zu Zeit? Wie oder wo kann ich das erfahren, wenn Änderungen der Strahlungsintensität vorgenommen werden sollen? Ich traue auch der Technik nicht wirklich. Was, wenn durch einen Defekt unmerklich mehr Strahlen abgegeben werden als erlaubt?

Vielleicht gibt es auch bei Ihnen in der Nähe ein Messpunkt.

Ja, gibt es. Und es behagt mir einfach nicht, im Hauptstrahl einer Funkantenne wohnen und schlafen zu müssen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum