"Charles", das ist doch lecherlich! (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 17.07.2014, 01:15 (vor 2749 Tagen) @ charles

Hinter die Thesen von Gebbensleben stehen nicht Gefühle, sondern eine bestimmte technische Logik, die mit Praxis-Studien untermauert sind.
Es laufen hier einige Personen mit sg. Lecher-Antennen herum, die behaupten damit Hochfrequenz messen zu können.
Gebbensleben hat gezeigt, dass diese radiästhetische wahrnehmbare Strahlung nicht elektromagnetisch ist.
www.milieuziektes.nl/G/H3-Antenne.ppt

Der arme Ernst Lecher dreht sich im Grab um, könnte er lesen, was ein Maschinenbauingenieur und andere Auserwählte aus seiner Entdeckung gemacht haben. Die Lecherleitung bedarf keiner pseudowissenschaftlichen unverständlichen Erklärungsversuche, wer nur ein klein bisschen von Physik versteht, kommt schon mit dem Wikipedia-Eintrag klar. Das ist klassische Hochfrequenztechnik, die Lecher- ist keine Wasserleitung, hat deshalb mit der Ortung von Prüfobjekten (Becher mit Wasser?) nichts zu tun. Im Vergleich zu Konstantin Meyls Skalarwellenthese ist die H3-Antennenthese ziemlich schlicht geraten, doch auch Meyl wurde widerlegt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum