Hensinger verunsichtert gutgläubige Bürger aus Weilimdorf (Medien)

KlaKla, Donnerstag, 10.04.2014, 07:59 (vor 2067 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 10.04.2014, 08:38

Stuttgart Weilimdorf

„Das Problem ist: Der Grenzwert ist völlig absurd“, warnt Hensinger. Bundesweit sind je nach Funktechnik bis zu 61 Volt pro Meter beziehungsweise 10 Millionen Mikrowatt pro Quadratmeter zugelassen. Die Anwohner, die direkt am geplanten Sendemast wohnen, wären einer Belastung von 128 270 Mikrowatt pro Quadratmeter ausgesetzt, so Hensingers Berechnung. „Das ist erschreckend hoch“, sagt er. „In anderen Ländern wären die Werte weit über dem Grenzwert.“ In der Schweiz etwa dürften 100 000 Mikrowatt nicht überschritten werden, an Spielplätzen nicht mehr als 42 500 Mikrowatt. In Russland und China liege der Grenzwert bei 95000 Mikrowatt.

Hensinger zieht einen Vergleich: „Der in Deutschland gültige Grenzwert ist so, als würde man die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen auf 990 Stundenkilometer festlegen.“ Der BUND fordere hingegen eine maximale Außenbelastung von 100 Mikrowatt und dort, wo sich Personen dauerhaft aufhalten, ein Mikrowatt. „Das ist bei intelligenter Technik zu realisieren und würde dennoch eine gute Kommunikation absichern.“

Im BUND sitzen die Interessenvertreter der Nutznießer und Wutbürger wie Peter Hensinger. Ihnen wird einmal im Jahr eine große Bühne des Austauschs geboten. Hensinger verweist nur auf sich selbst und seine Geschäftspartner im Tarnanzug BUND-Naturschutz.

Dies aufgestellte Behauptung von Hensinger würde ich überprüfen. Der Stadt wäre dringend zu raten nach der Errichtung des Senders eine Messung über dasFee-2-Projekt ausführen zu lassen. Das Ergebnis würde mMn Hensinger als Dummschwätzer entlarven. Er ist nun mal nur ein gelernter Drucker im Ruhestand der seine verbleibende Restzeit als Wutbürger ausfüllt durch eigenen Betroffenheit. Sein Mast sollte weg. Das gelang im nicht. Seitdem engagiert er sich gegen Funk und schürt Ängste. Es scheint ihn nur darum zu gehen, möglichst viel Schaden anrichten.

Die nächsten Opfer
Julia Mohr, die nix gegen die Technik hat, nur keinen Sendemast vor ihrer Haustür duldet.
Purer Egoismus getarnt mit der Sorge um die lieben Kinder?
Hans Klingel nimmt billigend in Kauf, dass die Handynutzer, darunter viele Kinder und Jugendliche, einer unnötigen Mehrbelastung ausgesetzt werden damit er in seinen Heim weniger vom Sendemast abbekommt.
Purer Egoismus, oder einfach nur dumm, durch Desinformation und Faulheit?

Stuttgarter Stadträtin Clarissa Seitz (BUND Mitglied) spielt mit Desinformation der Nutznießer :no:

Verwandte Threads
Verbandsarbeit, verschleiere den Absender
Diagnose-Funk unterschlägt Smartphone-Risiko im Sonar-Report
Diagnose-Funk ändert Satzung heimlich
Peinliche Rezensionen in der Seilschaft

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Geschäftsmodell, BUND, Egoismus, Alarmschläger, Lüge, Nutznießer, Verein, Gehilfe, Volksaufstand, IBN, Wutbürgertum, Partei, Russland, VB, Hausfrau, Starrsinn, nützliche Idioten, Personalunion, China, Tarnkappe, Stuttgarter Zeitung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum