Werner Thiede - "Die Digitalisierte Freiheit" - Rezensionen (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 21.02.2014, 12:52 (vor 1945 Tagen)

[Hinweis Moderator: Titel leicht verändert.]

Aktuelle wird durch die Kanäle der Mobilfunkgegner das neueste literarische Werk von Werner Thiede gejagt.

Die digitalisierte Freiheit
http://www.digitalisierte-freiheit.de./html/buch_zum_thema.html
http://www.werner-thiede.de/buecherinfos/DiedigitalisierteFreiheit.html
http://www.litwebshop.de/index.php?main_page=product_info&products_id=10919

Der Theologe Thiede steigt mMn ungeniert auf die Schultern von Manfred Spitzer und Frank Schirrmancher.

Die „digitale Revolution“ erzeugt neben Begeisterung auch immer mehr Unbehagen und Misstrauen. Führt sie in ihren Konsequenzen zu immer mehr Freiheit – oder für viele Menschen zu immer mehr Unfreiheit? Dazu gibt es inzwischen ganz unterschiedliche Meinungen und Einschätzungen. Warnende Bücher sind nicht ohne Grund zu Bestsellern geworden (Manfred Spitzer, Frank Schirrmacher).

Die lieben Mitstreiter Peter Hensinger, Diagnose-Funk, em. Prof. Karl Richter, sein ehemaliger Mitarbeiter Dr. Peter Ludwig und der em. Prof. Dr. Klaus Buchner von der Kompetenzinitiative verfassen die ersten Leser-Stimmen.

Peinlich, peinlich :no:

So schreibt Hensinger: ...- Im Vorwort schreibt Thiede: "Digitalisierte Freiheit bedeutet manipulierte Freiheit. Manipulation aber wird selten durchschaut. Das ist das Schlimme an der digitalisierten Freiheit: dass realer Freiheitsverlust kaum wahrgenommen oder sogar um anderer Vorteile willen bewusst in Kauf genommen wird.

Ergänzt: Diagnose-Funk schreibt: ... Umso mehr ist Aufklärung angesagt - zumal technische Mittel dazu beitragen, dass die Manipulation inzwischen Überhand nimmt."

Ja, ja, das schreiben hier die Richtigen.

Ich erinnere an das Werk von Thiede
Diagnose-Funk verfälscht Artikel von Pfarrer Werner Thiede

In der Erst Leser-Stimme bescheinigt der Drucke Hensinger Thiede detailliertes Fachwissen: „Im Anhang bezeugen über neunhundert Fußnoten, dass Thiede über ein bewundernswert umfangreiches und detailliert belegbares Fachwissen verfügt.“

Massenhafte Fußnote zu Diagnose-Funk, Kompetenzinitiative und/oder deren Schundliteratur, sind ausreichendes Fachwissen für den Stammtisch. Bei über 900 Fußnoten frage ich mich, wo drin die Eigenleitung des Verfassers steckt, im googeln?

Nicht umsonst scheuen diese Akteure von Diagnose-Funk und der Kompetenzinitiative einen direkten Dialog mit Kritiker und/oder anerkannten Fachleuten.
Siehe hier ... Diagnose-Funk kneift: Gutbier verschickt Schnüffelmail
und hier ... KO-Ini - Wissenschaftliches Duell der Standpunkte

Das hier Szene bekannte Mitstreiter positive Bewertungen abgeben ist übelste Manipulation. Zeigt aber deutlich, mit welchen Methoden sie arbeiten müssen.

[Admin: 21.02.14, 21:12 Uhr, Tippfehler im Titel korrigiert]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Spaarmann, Richter, Buch, Manipulation, Bergmann, Hensinger, Eger, Adlkofer, Ko-Ini, Rezension, Ethik, Vogelsang, Vorstand, Spitzer, Scheingraber, Demenz, Thiede, Theologe, Personal, ödp-Europaabgeordneter, Täuschen, Spezlwirtschaft, Räuberleiter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum