ÖDP - Instrumentalisierung eines Todesfalls (VI) (Allgemein)

Gast, Dienstag, 09.04.2013, 13:03 (vor 2413 Tagen) @ H. Lamarr

[Hinweis Moderator 14.03.2013: Titel geändert]

ödp Klaus Buchner

02.03.2013 ...

Inzwischen beginnt man zu verstehen, warum einige Menschen durch diese Art von Funkstrahlen so extrem leiden, die meisten jedoch nicht. Aber der Gesetzgeber kümmert sich nicht darum. Im Gegenteil: Die dafür zuständige Sektion der Strahlenschutzkommission (die die entsprechenden Gesetzesvorlagen für das Umweltministerium ausarbeitet) wird seit langem von Vertretern der ICNIRP gelenkt, einem privaten Verein, der die Interessen der Industrie vertritt. Der bisherige Leiter dieser Sektion wurde wegen seiner einseitigen industriefreundlichen Haltung von der WHO als Berater abgelehnt. Demselben Herrn wird vorgeworfen, dass er Wissenschaftler persönlich verleumdet hat, die Ergebnisse fanden, die die Gefährlichkeit dieser Funkstrahlung nachweisen. Dafür muss er sich jetzt vor Gericht verantworten. Das war unser höchster deutscher Strahlenschützer für Funktechnik! So wundert es nicht, dass der deutsche Strahlenschutz im Gegensatz zu den Empfehlungen der Europäischen Union und zu vielen ausländischen Behörden an den gegenwärtigen, unnötig hohen Grenzwerten festhält.

© Copyright ÖDP

Tags:
ödp, Alarmschläger, SSK, Instrumentalisierung, Manipulation, Peinlich, Buchner, Moral, Suizid, Verachtung, Bundesvorsitzender, ödp-Europaabgeordneter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum