Ergebnisoffenheit? (Allgemein)

kureck @, Mittwoch, 23.05.2012, 23:46 (vor 2731 Tagen) @ H. Lamarr

Den Ball aufgenommen habe er, weil er ergebnisoffene Forschung einsetze, um gemeinsame Positionen zu finden.

Univ.-Prof. Wilhelm Mosgöller, MedUni Wien: „Wir wissen, dass elektromagnetische Felder niedriger Stärke negative biologische Folgen, also Krankheitsbilder, hervorrufen können.“

von hier.

Man kann davon halten was man will - die Ergebnisoffenheit von Prof. Mosgöller wird in dem Artikel nicht gerade bescheinigt.

Bei derStandard ist man im Forum ebenfalls nicht sehr angetan von der Studie. Falls das Design so toll ist hätte man im Artikel wohl einiges anders formulieren müssen damit man das ernst nehmen kann. Die Kommentare reichen von

"Wenn das nicht ein Fall für den Hrn. Oberfeld ist!"

bis

"Leute, so wird das 'aus dem esoterischen Eck kommen' niemals was!!!"


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum