Ausgrenzung Andersdenkender (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 20.05.2012, 23:08 (vor 2734 Tagen) @ Lilith

Faschistische Denkweise (Ausgrenzung Andersdenkender)

Wenn man Andersdenkende ausgrenzt, die kraft ihres Andersdenkens Andere belästigen oder bedrohen oder noch Schlimmeres anrichten, dann unterliegt man mitnichten einer "faschistischen Denkweise".

Ausgrenzung Andersdenkender allein auf faschistische Denkweise zu beziehen halte ich für eine unzulässig Verkürzung, gewöhnliches Mobbing etwa muss mit faschistischer Denkweise in keiner Weise etwas zu tun haben. Die Definition "Ausgrenzung" ist im Wörterbuch der Sozialpolitik farbneutral angelegt, sie kommt dort ohne jeglichen Bezug zum Faschismus aus. Ausgrenzung Andersedenkender infolge faschistischer oder totalitärer Denkweise, das ist mMn lediglich diejenige Teilmenge der Ausgrenzung, auf die es sich am plakativsten mit dem Finger zeigen lässt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Sozialverhalten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum