Dr. med. Plank zeigt sich überzeugt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 23.05.2012, 11:27 (vor 2731 Tagen) @ Kuddel

Das Problem, welches ich mit der Konstellation habe ist, daß m.M.n weder Frau Planck noch die Probanden "ergebnisoffen" sein werden:

Zitat aus Krone.de (anlässlich der Pressekonferenz zum Start des Projekts):

Plank zeigt sich überzeugt von der gesundheitsschädigenden Auswirkung von Elektrosmog. Zu den möglichen Beschwerden zählen der Ärztin zufolge unter anderem vermehrte Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Allergien, Gelenksschmerzen, Burn- Out- Syndrom sowie Leukämie und bösartige Tumore. Durch die Erkenntnisse des "neuen Messverfahrens" werde es nun möglich, derartigen durch Elektrosmog ausgelösten Beschwerden durch gezielte Anpassung des Lebensraums vorzubeugen.

Die Unterstreichung stammt von mir. Wieso, frage ich mich, wurde überhaupt eine Pressekonferenz anberaumt? Ich finde diese Affinität zu den Medien ziemlich vielsagend, was die tatsächlichen Absichten bei dieser Studie anbelangt. Nicht auszudenken, welchen Medienrummel die ersten Zwischenergebnisse auslösen werden, die - da bin ich mir ziemlich sicher - dramatisch sein werden, vorausgesetzt es finden sich genügend Freiwillige, die bereit sind, knapp 800 Euro für den erhofften Befund (angeblich) schwerer Elektrosmog-Betroffenheit zu zahlen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Psiram, Medien, Plank


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum