Kontext zur neuen Antwort von Prof. Mosgöller (Forschung)

Spatenpauli @, München, Dienstag, 12.10.2010, 22:03 (vor 2986 Tagen) @ Spatenpauli

[Hinweis Admin: In seiner Antwort bezieht sich Prof. Mosgöller nicht nur auf den Foreneintrag von "spatenpauli", sondern auch auf die jüngste E-Mail des IZgMF an ihn. Zum besseren Verständnis der Antworten von Prof. Mosgöller habe ich deshalb die zugehörigen Passagen aus der IZgMF-E-Mail in dieses Posting eingefügt. Der Zusammenhang zum Text unten wird mit den Einträgen [Kontext x] hergestellt].

Die folgenden Textfragmente sind der jüngsten E-Mail des IZgMF an Prof. Mosgöller entnommen und zum besseren Verständnis seiner Antworten hilfreich.

Kontext 1: Das IZgMF-Forum hat sich nie den Mantel der Wissenschaftlichkeit umgehängt, wir gehen nur - auch wenn Sie es wahrscheinlich nicht glauben werden - unabhängig und so gut es geht ergebnisoffen der zentralen Frage nach "Macht Mobilfunk krank?".

Kontext 2: Ich gehe davon aus, Sie meinen hier sinngemäß das, was Sie auch im letzten Absatz Ihrer jüngsten Stellungnahme im Elektrosmog-Report geschrieben haben, nämlich dass DNA-Strangbrüche infolge (schwacher) EMF-Einwirkung inzwischen unstreitig sind und Reflex/Athem damit bestätigt wurden. Ich werde mal versuchen, dazu eine Stellungnahme von neutraler Seite zu bekommen, ob dies tatsächlich zutrifft.

Kontext 3: Peter Michael Lingens schreibt in PROFIL [...], dass die MUW gegenüber der AUVA angeblich auf das gesamte Studienhonorar für ATHEM verzichten musste. Bislang konnte ich für diese Behauptung keinen Beleg bekommen. Da Sie maßgeblich an ATHEM mitwirkten, erhoffe ich mir jetzt von Ihnen eine Bestätigung oder ein Dementi.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Profil, AUVA, MUW, Mosgöller


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum