Zuwachsen von Antennen (Allgemein)

Ditche, Samstag, 16.01.2010, 04:25 (vor 4698 Tagen) @ Raylauncher

Eigentlich müssten bei den, in das unmittelbare Strahlungsfeld der Antennen hineinwachsenden Ästen die behaupteten "Strahlungsschäden" ja besonders ausgeprägt zu beobachten sein. Stattdessen verweist man auf 100m entfernte geschädigte Pflanzen. Merken diese Leute eigentlich noch, wie lächerlich sie sich mit derartigen Behauptungen machen ?

Raylauncher

Eigentlich,...! Aber wie paßt denn Ihre Aussage mit dieser Graphik zusammmen:
[image]

Immerhin ist die Feldstärke (V/m [%lim]) um den Masten eher gering, steigt aber um ca. 100 m erkennbar an und sinkt (je nach Sektorvektor) im Weiteren auf nahe 0, um dann ab ca. 150 m zunehmend auf bis zum Dreifachen "anzusteigen".

Mein Schluß: Die Graphik widerspricht eigentlich eindeutig Erkennbar Ihrer obigen Ausssage..., oder wie sehen Sie das?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum