Und es geht doch: Mit Alu-Folie HF schirmen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 09.08.2009, 16:17 (vor 4868 Tagen) @ helmut

Da lacht jeder HF-Techniker, wenn das eine Abschirmung sein soll.
Vielleicht gegen Licht, aber nicht gegen HF-Felder im MHz bis GHz Bereich.

Da kann auch ich Ihnen nicht vorbehaltlos zustimmen, helmut, auch bei HF wirkt eine Alufolie schirmend. Was Sie meinen ist eine wegen Störfestigkeit geforderte starke Schirmwirkung, bei der schon stumpf aufliegende Deckel eines gekapselten HF-Oszillators eine Sünde wären, weil sich die HF durch den winzigen Spalt zwischen Deckel und Gehäuse quetschen würde - wenn nicht zusätzlich eine umlaufende metallische Federleiste vorgesehen wäre. Aber das wissen sie ja alles sowieso ...

Worauf ich raus will: Wir hatten hier unsere alte DECT-Basis mit einer Alu-Kappe mehr schlecht als recht geschirmt und damit schon eine ordentliche Schirmwirkung erzielt, mit Schirmung fiel die Leistungsflussdichte auf knapp 25 % des Wertes, den wir ohne die Alu-Kappe hatten. Für HF-Entwickler sind 6 dB Schirmdämpfung nun pillepalle, für uns war es damals geradezu eine Erlösung. Heute stehen DECT- und WLAN-Basis bei uns ohne jede Schirmung herum, wir haben die Angst vor deren schwachen Feldern verloren.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Alufolie, Oszillator


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum