Was verursacht "Elektromagnetische Hypersensibilität" (Allgemein)

Schmetterling @, Sonntag, 09.08.2009, 09:19 (vor 3697 Tagen) @ Doris

Ein Wert dieser Studie ist für mich nicht ersichtlich.

Sie untersucht die theoretische Möglichkeit, welche aber in der Praxis eigentlich nur sehr selten vorhanden ist, ob einzeln isoliert auftretende HF Felder oder magnetische NF-(50 Hz) Felder innerhalb von 10 min bei Menschen eine körperliche Reaktion auslösen können.
Da diese Feldkonstellation bei nur sehr wenigen ES-Personen Reaktionen auszulösen in der Lage ist, war meines Erachtens der Ausgang dieser Studie von Anfang an klar.
Es wurde eine Psychologin mit der Leitung dieser Studie betraut. Das ist ein sehr deutlicher Hnweis darauf, das dieses "Werk", psychiatrisiert man die ES-Personen, der Ruhigstellung und des Unglaubwürdigmachens der Kritiker dienen soll.

Fast alle ES Studie verwenden übrigens einen oder mehrere dieser "Tricks":
- die Anwendung unvollständiger, "GSM-ähnlicher" Signale
- Entweder NF- Befelderung oder HF- Befelderung (Varianten, wie sie in der Praxis so gut wie nie vorkommen)
- viel zu kurze Reaktionszeiten bei HF (diese können u.U. bis ca. 8 Stunden betragen) bzw. viel zu kurzer Ruhezeiten
- völlig feldfreie Räumlichkeiten, in denen die Probanden (lange genug) vor der Befelderung und auch während der einzelnen Durchgänge sich erholen können
- das vorherige Abklären und Einbeziehen der Studienteilnehmer, welcherart Felder bei ihnen körperliche Beschwerden verursacht, wird gar nicht in Erwägung gezogen


Wer mir nicht glauben mag, dass ein Zusammenhang/ Zusammenspiel/ Beeinflussung von HF und NF (als gemischtes Feld) auf lebende Organismen evtl. möglich sein könnte, der schaue sich den Versuchsaufbau bei einer der Lerchl`schen Studien an: Abschirmung der elektrischen Felder.

[image]

So eine Abschirmung würde ja sonst keinen Sinn machen, nicht wahr?

der Schmetterling

Tags:
, Psychiatrisierung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum