Scheiner-Carlo-Veranstaltung vor 200 Leuten (III) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 18.01.2008, 13:13 (vor 4658 Tagen) @ H. Lamarr

Ein interessantes Detail, das die Verfolgung dokumentiert, der sich Dr. Scheiner ausgesetzt sieht, habe ich vergessen zu erwähnen.

Nach der großen Pause ging es kurz um Schirmung und Messtechnik. In diesem Zusammenhang sagte Scheiner, ein Betreiber habe sich verplappert und zugegeben, dass der Hauptstrahl einer Antenne in der Verdistraße (Hinweis: ist in der Nähe von Scheiners Anwesen) direkt auf seine Praxis gerichtet worden sei! Deshalb wäre teure Schirmung mit Carbonfarbe notwendig gewesen.

Kommentar: Dr. Scheiner erweckt mit diesem Hinweis den Eindruck, er werde als unbequemer Kritiker absichtlich gezielt bestrahlt. Nun ist es aber so, dass das horizontale Diagramm einer Drei-Sektoren-Antenne i.a. eine ausgesprochen schwache Richtcharakteristik hat, überhaupt nicht zu vergleichen mit der sehr starken Richtwirkung des vertikalen Diagramms. Es ist daher nicht so, dass es in die Richtungen, in die die Antennen zeigen extrem stark strahlt und in den Lücken dazwischen nur sehr schwach. In der Draufsicht zeigt sich das Diagramm einer 3-Sektor-Antenne daher nicht etwa wie ein Kleeblatt mit tiefen Einschnitten zwischen den drei Blättern, sondern eher wie ein Kreis mit drei vielleicht 20 % tiefen Dellen zwischen den Hauptachsen. Kurz: Von einer gezielten Bestrahlung kann mMn keine Rede sein, diese Behauptung scheint vielmehr dem Zwecke der Legendenbildung vom heldenhaften Abwehrkampf im Chefbunker zu dienen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum