Fakten will man nicht sehen ▼ (Elektrosensibilität)

charles ⌂ @, Donnerstag, 06.12.2007, 10:32 (vor 4880 Tagen) @ KlaKla

Das kann sein, aber man müsste die Gründe der Ablehnung aufzeigen. Nur dann ist klar warum sie ablehnen. Alles andere sind nur Spekulationen.[/i]


Hier haben wir Hunderte von Fälle.

DECT weg, Beschwerden weg.

Das sind die Fakten.
Das kann man nicht leugnen.

Die Industrie als auch die Behörden wollen nicht das schädliche Effekte von Elektrosmog untersucht werden.

In die Niederlande spendet man 16.600.000 Euro an Untersuchungen von EMV und Gesundheit.
Aber Gesundheit wird nicht untersucht. Es gibt nur eine einziges Ziel: Wie kann man die Bevölkerung beruhigen.

Ich kenne ein Betrieb welche schon seit 10 Jahren Research betreibt und sehr weit gekommen ist mit Schützmassnahmen. Aber denen wurde eine Studie verweigert, weil man *nicht an Lösungen interessiert sei*.

Die Behörden haben eine feste Karavane, wo die *Experten* versuchen die Bevölkerung Sand in den Augen zu streuen.

Oei, jetzt werde ich meine dritte Abmahnung bekommen, weil ich die Behörden anscheind diffamiert habe.
Und die Wahrheit darf man nicht äussern.

Vorauslaufend darauf wünsche ich alle eine angenehme Adventszeit, ohne jegliche Elektrosmog.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=17245

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum