Ökobewegung, Elektrosmog, Angst (Allgemein)

gast13, Dienstag, 03.07.2007, 15:42 (vor 4520 Tagen) @ AnKa

Mobilfunk nichts zu tun. Es sind auch Männer dabei, die alles als Spinnerei ihrer Frauen abtaten, jetzt die gleichen Symptome haben, seit z.B. EDGE dazu kam oder ein weiterer Sender. Die liegen jetzt auch mit Herzklopfen im Bett, daß sie denken das Herz springt raus.

Da würde ich sagen: Klarer Fall von Suggestion. Die Wahrscheinlichkeit, daß bei verheirateten Paaren beide Partner "elektrosensibel" sind, ist viel zu gering, als daß Sie viele von denen kennenlernen könnten.

Irgendwann kommt ein Baubiologe und sieht den Sender

Klar. Das ist nämlich sein Job. Er lebt vom Entdecken solcher "Gefahren". Die Leute glauben ihm das, und der Leidensweg beginnt. Ich empfehle Ihnen zum Nachlesen das hier gezeigte längere Zitat. Dort wird beschrieben, wie der Mechanismus funktioniert, der die Leute krank macht. Es ist nach meiner Ansicht eine Frage der Eigenverantwortung und der Lebenseinstellung, inwieweit man "Mobilfunk" (oder übrigens wahlweise auch das trübe Wetter, die zeternde Schwiegermutter usw.) zum Krankheitsfaktor werden lässt. Dabei bin ich mir auch im Klaren darüber, daß es schwer ist, einen einmal erworbenen Glauben einfach so abzulegen. Das geht mit Entzugserscheinungen einher.

Das ist mittlerweile keine Seltenheit, es werden immer mehr.

Das ist zwar nicht so, könnte aber durchaus so kommen. Aber nicht wegen dem Mobilfunk-Einfluss, sondern dann, wenn die Anzahl solcher "Baubiologen" ansteigt, die einschlägig "beraten", um ihre Produkte an den Mann und die Frau zu bringen. Siehe oben. Oder siehe auch, als Extrem, den in diesem Forum dargestellten "Fall Semmelweis". Da war zur Abwechslung zwar kein "Baubiologe", aber dafür eine andere Respektsperson, ein Arzt, am zweifelhaften Werk. Den Leuten wird das eingeredet, und sie reden es sich selbst ein. Ich bin auch davon überzeugt: es gibt viele leichtere Abstufungen des Typs einer "Frau Semmelweis", und davon scheinen wiederum Andere recht gut leben zu können.

Was in Deutschland mit Elektroallergikern gemacht wird, ist als zwingt man jemanden der gegen Erdbeeren allergisch ist täglich 1 Kilo davon zu essen. Der Exodus ist absehbar, beim einen dauerts länger, bei anderen gehts ganz schnell.

In Deutschland sieht die Mobilfunkbelastung nicht anders aus als in anderen Ländern. Es wird nicht für jedes Land eine neue Technik erfunden. Nach Ihrer Theorie müssten z.B. die Menschen im extrem elektronikbegeisterten Singapur allesamt schon längst krank sein. Dort hat man mit dem Handy immer volles Signal, sogar in Kaufhaustiefgeschossen und ähnlichen Orten, wo es in D bisweilen schon mal hapert mit dem Empfang. Wie halten die Leute das bloß aus? Ganz einfach: sie machen sich keinen Kopf drum.

Wäre ganz interessant. Gibts in Singapur wirklich keine Elektrosensiblen, Selbsthilfegruppen oder Foren im Internet? Welche Sprache wird da gesprochen? Englisch? Dann wärs ja noch rauszufinden im www. Wenn bei denen auch so viel wie bei uns gesendet wird und sie trotzdem nicht krank werden wär das wohl ein starker Hinweis, daß es noch wenigstens einen anderen krankmachenden Faktor gibt.
Ich versuch ja objektiv zu bleiben und hab sowieso noch ganz andere Kandidaten in Verdacht.
Angst schließ ich persönlich aber aus. Das ist nur faule Propaganda der Smogger. Wenn es jemandem gut geht, interessiert er sich gar nicht für E-Smog, und so viel kommt da gar nicht in den Medien. MF kanns bei mir sowieso kaum sein. Dafür ist der Empfang viel zu schwach.

Darauf sollte vielleicht mal wieder hingewiesen werden:
http://www.lai-immissionsschutz.de/servlet/is/7147/palladiumbericht.pdf?command=downloadContent&filename=palladiumbericht.pdf

Aber davon will ja auch keiner was wissen. Aufs Handy kann man noch verzichten. Aber bevor die Leute aufs Auto verzichten, leben sie lieber mit ihren Krankheiten und akzeptieren, daß die Steuern fürs Autofahren erhöht werden um das Gesundheitssystem zu retten.
Umweltkranke haben halt Pech gehabt.

Falls in Singapur auch so viel wie bei uns Auto gefahren wird, dann haben die vielleicht noch keinen 3-Wege-Kat drin, oder?
...soll keine Panikmache sein, nur ein Denkanstoss an die Forschung.
Ich geb nur Denkanstösse. :-)

Tags:
Umweltkranke


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum