Denkverbot.... (Allgemein)

Fee, Samstag, 30.06.2007, 17:23 (vor 4551 Tagen) @ AnKa

Solange man nicht mehr weiss über die Elektrosensibilität halte ich die hundertundeinten solchen Diskussionen mit irgendwelchen Unterstellungen für sinnlos. Es ist die unabhängige Forschung gefragt mit Einbezug aller Parteien und der Betroffenen.

Vielleicht wird man niemals etwas Genaueres über die Mobilfunk-Elektrosensibilität wissen als heute. Vielleicht wird sie nie nachzuweisen sein. Soll also bis zum St.-Nimmerleins-Tag warten, wer andere Aspekte in der Diskussion für nötig hält?

Vielleicht, vielleicht! Bei so wenig Erkenntnissen wie über die Elektrosensibilität, sollte man nicht mit ständig wiederholten Behauptungen in Foren auftreten. Das sind sinnlose Diskussionen, die nur böses Blut geben und Menschen Unrecht zufügen können.

Und "Forschung", gerne auch die einzig von Ihnen akzeptierte "unabhängige", wird übrigens auf den Feldern Psychosomatik, Psychologie, psychosoziale Problemstellungen, Soziologie schon seit langem betrieben. Es gibt also einen reichen Fundus an Erkenntnissen zu entdecken, den man sehr gut auf das Nischengebiet "Mobilfunkangst" übertragen kann. Wenn diesbezügliche Diskussion als "Unterstellungen" herabgewürdigt wird, könnte es in der Absicht erfolgen, ein Denkverbot durchzusetzen.

In diesem Forum wollen Sie mit Ihren ständig wiederholten Aussprüchen den Lesern/innen das Denken in Ihre Richtung vorgeben. Die Elektrosensiblen-Forschung sollte vor allem zuerst nach biologischen Parametern suchen, was bis jetzt sehr ungenügend geschehen ist. Die Psychologie ist eine unpräzise, von einigen arg missbrauchte Wissenschaft.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum