ICD-10-Code Z58: Will er es nicht oder kann er es nicht? (Allgemein)

hans, Samstag, 09.03.2013, 17:05 (vor 2470 Tagen)

[Admin: Titel ergänzt, 10.3.13, 02:07 Uhr]


Verstehen, meine ich. Es geht um HUJs neustes Schreiben. Bei Hese jubiliert er: Z58 Ein Code für die Diagnose Elektrosensibilität.
Natürlich verweist er, wie könnte es auch anders sein, auf seine eigene Homepage mit seiner neusten Erkenntnis: In der alphabetischen Version 2013 des IDC-10 steht unter dem Buchstabe E klar und deutlich und in Fettschrift: Elektrosensibilität und unmittelbar dahinter die Code-Nr. Z58.
Weiters frohlockt er: Aus und vorbei ist nun die Akzeptanz für die dummen Bemerkungen der Bundesämter und Gerichtshöfe bis hinauf zum Bundesgericht, es sei nur die Angst die krank mache // Und diese unguten Gefühle seien rein psychologischer Natur

Schön und gut. Eine Suche nach idc10 z58 bringt einem als ersten Treffer auf die Seite des Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) und dort zum Kapitel XXI (Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen und zur Inanspruchnahme des Gesundheitswesens führen (Z00-Z99)).
Leider steht dort in der Überschrift zu den "Fällen" Z55-Z65: Personen mit potentiellen Gesundheitsrisiken aufgrund sozioökonomischer oder psychosozialer Umstände (Z55-Z65) :waving:

Äh, bin ich jetzt falsch gestrickt oder er? Vermutlich liegt es an mir, denn ich habe ja in meinem Leben bis jetzt noch nichts geleistet. Gut möglich das ich es falsch verstehe. Vielleicht kann mich einer von Euch aufklären. Den HUJ kann ich ja leider nicht fragen da ich bei ihm zum Glück gesperrt bin :yes:

Immerhin vermarktet er seine neue Erkenntnis schon fleissig. Z58 scheint der neue Heilsbringer zu werden. Oder doch ein Rohrkrepierer?

Tags:
Jakob, Angststörung, Gigaherz, Peinlich, Z58, Verhaltensstörung, ICD-10

Er kann es nicht und ....

RDW ⌂ @, Samstag, 09.03.2013, 17:51 (vor 2470 Tagen) @ hans

Verstehen, meine ich. Es geht um HUJs neustes Schreiben. Bei Hese jubiliert er: Z58 Ein Code für die Diagnose Elektrosensibilität.
Natürlich verweist er, wie könnte es auch anders sein, auf seine eigene Homepage mit seiner neusten Erkenntnis: In der alphabetischen Version 2013 des IDC-10 steht unter dem Buchstabe E klar und deutlich und in Fettschrift: Elektrosensibilität und unmittelbar dahinter die Code-Nr. Z58.
Weiters frohlockt er: Aus und vorbei ist nun die Akzeptanz für die dummen Bemerkungen der Bundesämter und Gerichtshöfe bis hinauf zum Bundesgericht, es sei nur die Angst die krank mache // Und diese unguten Gefühle seien rein psychologischer Natur

...

Immerhin vermarktet er seine neue Erkenntnis schon fleissig. Z58 scheint der neue Heilsbringer zu werden. Oder doch ein Rohrkrepierer?

Eher Letzteres.
Denn diese Zuordnung ist keineswegs neu, man kann sie bereits in den Versionen 2012 und 2011 nachlesen.
Vielleicht sogar noch früher, noch ollere Kamellen wollte ich mir jedoch nicht auch noch herunterladen. Die soll der Jakob alleine lutschen und über seinen Glauben nachdenken, er habe mal wieder etwas Neues entdeckt....:rotfl:

RDW

http://www.dimdi.de/dynamic/de/klassi/downloadcenter/icd-10-gm/

Tags:
Kamellen

Er kann es nicht und ....

Doris @, Samstag, 09.03.2013, 23:06 (vor 2470 Tagen) @ RDW

Vielleicht sogar noch früher, ....

"Elektrosensibilität" steht 2013 nicht anders in der alphabetischen Version wie es bereits seit 2004 so aufgeführt ist. Neu ist das auf jeden Fall nicht.

http://www.dimdi.de/dynamic/de/klassi/downloadcenter/icd-10-gm/

Will er es nicht oder kann er es nicht?

Lilith, Samstag, 09.03.2013, 18:01 (vor 2470 Tagen) @ hans

Leider steht dort in der Überschrift zu den "Fällen" Z55-Z65: Personen mit potentiellen Gesundheitsrisiken aufgrund sozioökonomischer oder psychosozialer Umstände (Z55-Z65)

Z58 scheint der neue Heilsbringer zu werden.

Später einmal wird es Heldengedenkmedaillen und T-Shirts mit Inschriften geben.

"Z58 - Ich war dabei!"
"Ehrenmitglied Gebirgsdivision Z58 Kampfverband"
"Z-Sau - immer und wieder!"

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Schnellspanner, schweizerischer

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.03.2013, 19:59 (vor 2470 Tagen) @ hans

Verstehen, meine ich. Es geht um HUJs neustes Schreiben. Bei Hese jubiliert er: Z58 Ein Code für die Diagnose Elektrosensibilität.

Ach komm', Z58 ist ein sechs Jahre alter Hut und klassifiziert das, was die EHS ja nun eigentlich als letztes wollten: das P-Wort! Unangenehme Details hier: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=52050

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Z58

P-Diagnose Z58: "Elektrosensible" wehrt euch!

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.03.2013, 01:07 (vor 2470 Tagen) @ hans

Immerhin vermarktet er seine neue Erkenntnis schon fleissig.

Auf seiner oben verlinkten Seite z.B. so:

Ebenfalls Post von Gigaherz bekommen werden nun einige Rektorate von Universitäten, die Elektrosmogleugner als Dozenten beschäftigen oder gar offizielle Verharmlosungs- und Verwässerungsinstitute in ihren heiligen Hallen beherbergen. Es reicht jetzt endgültig!

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat sich offensichtlich von ihrer eigenen, internen Krankheit, dem sogenannten Repachollismus 1) hervorgerufen durch das dort eingeschleppte ICNIRP-Virus 2) erholt. Ein für Elektrosensible hocherfreuliches Ereignis, für Versicherungsgesellschaften und Vermieter von Standorten für Mobilfunkantennen allerdings ein höchst folgenschweres.

:clap: Das wird eine Gaudi!

Die unangenehme Seite der Z58-Diagnose für "Elektrosensible": Personen mit potentiellen Gesundheitsrisiken aufgrund sozioökonomischer oder psychosozialer Umstände.

Der Code Z58 fällt in der ICD-10 unter Kapitel XXI: Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen und zur Inanspruchnahme des Gesundheitswesens führen
(Z00-Z99)

Und dies bedeutet für unseren vorschnellen Schutzheiligen nichts Gutes, nämlich:

Die Kategorien Z00-Z99 sind für Fälle vorgesehen, in denen Sachverhalte als "Diagnosen" oder "Probleme" angegeben sind, die nicht als Krankheit, Verletzung oder äußere Ursache unter den Kategorien A00-Y89 klassifizierbar sind. Dies kann hauptsächlich auf zweierlei Art vorkommen:

a) Wenn eine Person, wegen einer Krankheit oder ohne krank zu sein, das Gesundheitswesen zu einem speziellen Zweck in Anspruch nimmt, z.B. um eine begrenzte Betreuung oder Grundleistung wegen eines bestehenden Zustandes zu erhalten, um ein Organ oder Gewebe zu spenden, sich prophylaktisch impfen zu lassen oder Rat zu einem Problem einzuholen, das an sich keine Krankheit oder Schädigung ist.

b) Wenn irgendwelche Umstände oder Probleme vorliegen, die den Gesundheitszustand einer Person beeinflussen, an sich aber keine bestehende Krankheit oder Schädigung sind. Solche Faktoren können bei Reihenuntersuchungen der Bevölkerung festgestellt werden, wobei eine Person krank sein kann oder nicht, oder sie werden als ein Zusatzfaktor dokumentiert, der dann berücksichtigt werden muss, wenn die Person wegen irgendeiner Krankheit oder Schädigung behandelt wird.

Na dann, Hans-Ueli, viel Erfolg bei deinem Feldzug zugunsten der Z58-Diagnose, "Elektrosensible" mit Grips im Kopf werden dich dafür verprügeln müssen.

Menschen mit psychischen Behinderungen finden z.B. im Verein zur Wiedereingliederung psychosozial geschädigter Mensche e.V. Leipzig eine Zuflucht, die sie freiwillig betreten aber auch wieder verlassen können: Verrücktheit gehört zum Alltag und psychische Erkrankung ist ganz normal - Unter diesem Motto steht unsere tägliche Arbeit - schreibt der Verein auf seiner Website.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Krankenkasse, Behinderung, Verhaltensstörung

P-Diagnose Z58: "Elektrosensible" wehrt euch!

Lilith, Sonntag, 10.03.2013, 08:41 (vor 2470 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Lilith, Sonntag, 10.03.2013, 09:19

Der Code Z58 fällt in der ICD-10 unter Kapitel XXI: Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen und zur Inanspruchnahme des Gesundheitswesens führen
(Z00-Z99)

Und dies bedeutet für unseren vorschnellen Schutzheiligen nichts Gutes, nämlich:

Die Kategorien Z00-Z99 sind für Fälle vorgesehen, in denen Sachverhalte als "Diagnosen" oder "Probleme" angegeben sind, die nicht als Krankheit, Verletzung oder äußere Ursache unter den Kategorien A00-Y89 klassifizierbar sind.

Die Frage ist doch, warum macht der "Präsident" diesen Schwenk?

Warum tut er den "Elektrosensiblen" das an? Warum stellt er sie plötzlich sehenden Auges in die Psycho-Ecke?

Auffällig ist auch, dass er z.Zt. das Einstellen der sonst im Gigaherz-Forum üblichen Beschimpfungen, Ausfälligkeiten und Beleidigungen mehr oder weniger abgewürgt hat.

Und nun trompetet er sogar aktiv und (darin kein Unterschied zu früher:) lauthals in die Welt, dass "Elektrosensible" zu den psychischen Fällen zu rechnen sind.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

P-Diagnose Z58: "Elektrosensible" wehrt euch!

KlaKla, Sonntag, 10.03.2013, 10:27 (vor 2470 Tagen) @ Lilith

Die Frage ist doch, warum macht der "Präsident" diesen Schwenk?

Warum tut er den "Elektrosensiblen" das an? Warum stellt er sie plötzlich sehenden Auges in die Psycho-Ecke?

Ich denke, er hat erkannt, dass eine andere Klassifizierung nicht drin ist. Kritik kann er in seinem Forum problemlos löschen. Und damit ist mMn klar, wie gefährlich es ist, alles in einer Hand zu belassen. Es fehlt die Kontrolle und der Willkür ist Tür und Tor geöffnet. Der alte Mann, heult mit den Wölfen, damit er noch bestehen kann. ;-)

Meiner Meinung nach sind doch nur noch die kommerziellen Nutznießer und Profilneurotiker übrig geblieben. Sie sitzen in vermeintlichen Bürgerinitiativen, gründen gemeinnützige Vereine und vernaschen die Mitgliedsbeiträge und Spenden. Damit dies möglich ist, sitzen sie an der Schaltstelle und erlauben Vorstandsmitgliedern besondere Vergütungen für ihre Tätigkeiten (z.B. Honorar für Referate).Besonders clevere bieten nur noch Unterstützungsmitgliedschaften an, weniger zahlen dafür keine Mitbestimmung. So sichert man sich die Pfründe.

Die Angst steckt im Bauch dank vieler Akteure die vor Jahren Stunk gegen Funk gepredigt haben. Der Zusammenschluss vieler kleinst Vereine beim Interessenverein für Nutznießer (Diagnose-Funk) war ein geschickter Schachzug.

Dank E-Mail werden tendenziöse News kostenlose verbreitet. Durch die Zusammenarbeit Baubiologenverbände, IBN und BUND werden neue Kontakte und Medien erreicht. Die Akteure können ungeniert Laien täuschen. Mal treten sie auf als BUND Vertreter, mal als BI und mal als Vertreter des Diagnose-Funk (Interessenverein der Nutznießer). Kritische Anfragen beantwortet man einfach nicht oder gibt an, dass sie möglicherweise im Spam-Ordner gelandet ist.

Die Vernebelung wurde verfeinert, indem Vorstandsmitglieder des kommerziell orientierten Interessenverein der Nutznießer (Diagnose-Funk) auch im Vorstand vom BUND sitzen oder als Grüne Stadtratsvertreter. Das nenne ich schnöde Lobbyarbeit und die Akteure entziehen sich so erfolgreich einer kritischen Kontrolle ihres Tuns.

BUND Mitglieder werden mit tendenziöser Information bedient. Die Wahren Absichten, die dahinter stecken, (Anerkennung und Vermarktung der Baubiologie) erkennt jedoch nur der Themen Belesene und so wird ausschließlich der Bauch stimuliert. Heute braucht man keine weiteren EHS-Einzelschicksale. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

Aus Selbstschutz schließt man heute EHS aus, sie könnten die kommerziellen Absichten behindern, zumal sie von der Öffentlichkeit als Spinner wahr genommen werden. So entledigt man sich der Verantwortung bei tragischen Verzweiflungsschritt wie der des Pfarrer H. aus Oberammergau.

Verwandte Threads
Viele Vereine - gleiche Alarmschürer
Die unehrliche Polemik des BUND
Knoten des Netzwerks - der BUND

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Täuschung, Manipulation, Verein, Mitbestimmung, Vorstand, Kommerz, Spinner. Lobbyismus

ICD-10-Code Z58: Hans-Ueli rudert zurück

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.03.2013, 13:39 (vor 2469 Tagen) @ hans

Äh, bin ich jetzt falsch gestrickt oder er?

Hans-Ueli rudert, auf seinen Fehler aufmerksam gemacht, zurück. Freilich auf seine Art, die da lautet: Vorwärts Freunde, wir müssen zurück. Nein, er kann es wahrlich nicht, einen Fehler unverwunden einräumen. Und anscheinend hat er noch immer nicht begriffen, was die Z58-Diagnose für einen EHS wirklich bedeutet. Denn, hätte er es, müsste er seinen Beitrag auf seiner Homepage sofort löschen. Mich wundert, dass Frau Buchs, "Elektrosensible"-Vertreterin im Vorstand von Gigaherz, ihm diese Verarschung der EHS durchgehen lässt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dumm, einfach nur dumm

Alexander Lerchl @, Sonntag, 10.03.2013, 13:50 (vor 2469 Tagen) @ H. Lamarr

Äh, bin ich jetzt falsch gestrickt oder er?

Hans-Ueli rudert, auf seinen Fehler aufmerksam gemacht, zurück. Freilich auf seine Art, die da lautet: Vorwärts Freunde, wir müssen zurück. Nein, er kann es wahrlich nicht, einen Fehler unverwunden einräumen. Und anscheinend hat er noch immer nicht begriffen, was die Z58-Diagnose für einen EHS wirklich bedeutet. Denn, hätte er es, müsste er seinen Beitrag auf seiner Homepage sofort löschen. Mich wundert, dass Frau Buchs, "Elektrosensible"-Vertreterin im Vorstand von Gigaherz, ihm diese Verarschung der EHS durchgehen lässt.

Ein befreundeter Prälat hat einmal gesagt" Allem hat Gott eine Grenze gesetzt - nur nicht der Dummheit."

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Dummheit

ICD-10-Code Z58: Hans-Ueli rudert zurück

hans, Sonntag, 10.03.2013, 15:58 (vor 2469 Tagen) @ H. Lamarr

Mich wundert, dass Frau Buchs, "Elektrosensible"-Vertreterin im Vorstand von Gigaherz, ihm diese Verarschung der EHS durchgehen lässt.

Sie wird ihm mehr oder weniger höhrig sein. Wie es vor Jahren die Evi Gaigg auch war. Wie es herauskam als die Evi anfing selber zu überlegen und dies nicht mehr bedingungslos ihrem Guru, äh Präsidenten, überliess, weiss man ja.

ICD-10-Code Z58: "wuff" rudert mit

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.03.2013, 19:34 (vor 2469 Tagen) @ H. Lamarr

Hans-Ueli rudert, auf seinen Fehler aufmerksam gemacht, zurück.

Und Dauernörgler "wuff" versucht zu retten, was zu retten ist.

Schaunmermal, was er so auf die Beine stellt - obwohl, es lohnt der Mühe nicht:

Der Code 258.4 als solcher ist nicht neu, aber seine medizinisch begründete Anwendung auf das EMF-Syndrom, früher als "Elektrosensibilität" bezeichnet, ist eher neu.

Doch, 258 ist total neu, einzigartig sogar. Aber: 258 soll wahrscheinlich Z58 heißen. Und dass dieser Code nicht neu ist, nun, dass wissen wir ja inzwischen hinlänglich *gähn*. Witzig: "wuff" versucht wieder einmal en passant, den ihm verhassten Begriff "Elektrosensibilität" sterben zu lassen, indem er so tut, als hätte es läääängst eine Umbenennung in EMF-Syndrom gegegeben. Es wird ihm auch diesmal nicht gelingen, wie denn auch?

Im Münchener Desinformationsblog von Spatenpauli überschlägt sicn die ganze Corona (RDW, Doris, Lilith, spatenpauli, KlaKla, Alexander Lerchl im vermeintlichen Triumph über einen angeblich dummen alten Schweizer.

Uijuijuijui. Liebe Corona, bitte nicht mehr überschlagen, es stört "wuff".

Wenn Hans recht hätte, dann könnte er in dieser Liste beispielsweise
- "Z55.0Analphabetentum oder geringes Niveau des Lese-Schreib-Vermögens" auf wen wohl anwenden?

Das ging daneben, weil eine Nummer zu kurz gedacht: Legasthenie hat den Diagnosecode F81.0. Und für Hans-Uelis Dyskalkulie würde gelten: R48.8. Beides keine psychosozialen Erkrankungen.
Also: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal F.... halten.

Wenn Hans Listen in einem zusammenhängenden Sinn verstehen würde, dann müsste er glasklar erkennen, dass

- "Z57.5Berufliche Exposition gegenüber toxischen Substanzen in anderen Industriezweigen (Feststoffe, Flüssigkeiten, Gase oder Dämpfe)" nichts, aber auch gar nichts mit psychischer Ursache zu tun hat.

Falsch. Selbstverständlich kann ein Industriearbeiter der Wahnvorstellung anheim fallen, er werde durch irgendwelche Stoffe vergiftet. Auch "wuff" ist ja bekanntlich der Wahnvorstellung verfallen, er habe in der Mobilfunkdebatte eine messbare Wirkung gehabt.

Peinlich, peinlich, vor allem für diejenigen, die "hans" blindlings glauben.

Nur immerzu laut vorsagen, "wuff", vielleicht hilft Ihnen wenigstens das aus ihrem Argumentationsnotstand. Ihre Hilflosigkeit ist mMn geradezu rührend anzuschauen. Mein freundschaftlicher Tipp: Lassen Sie's halt einfach, wenn Sie nichts Vernünftiges zu sagen haben.

Spatenpauli sollte den Strang http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=52708 löschen, oder in den geheimen Strategieteil seines Blogs verlegen, oder sperren, dass sich nicht noch mehr seiner Jubelperser blamieren können.

Ihre Einfallslosigkeit ist nicht rührend. Lassen Sie sich doch bitte eigene Begriffe einfallen, statt sie aus meinen Postings zu kopieren - Sie sind kein Jubelperser, "wuff", Sie sind nur Plagiator.

Und hier noch ein interessanter Aspekt zum Themenkoplex "therapeutisches Schreiben": Klientinnen, die als Kind sexuell missbraucht wurden, gewannen durch das therapeutische Schreiben nach und nach ein höheres Maß an Konfliktfähigkeit und sahen wieder mit gesteigerter Hoffnung in die Zukunft.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Therapeutisches Schreiben, Dyskalkulie, ICD-10-Code Z58

Rudert wuff falsch?

hans, Sonntag, 10.03.2013, 20:14 (vor 2469 Tagen) @ H. Lamarr

- "Z57.5Berufliche Exposition gegenüber toxischen Substanzen in anderen Industriezweigen (Feststoffe, Flüssigkeiten, Gase oder Dämpfe)" nichts, aber auch gar nichts mit psychischer Ursache zu tun hat.

Falsch. Selbstverständlich kann ein Industriearbeiter der Wahnvorstellung anheim fallen, er werde durch irgendwelche Stoffe vergiftet. Auch "wuff" ist ja bekanntlich der Wahnvorstellung verfallen, er habe in der Mobilfunkdebatte eine messbare Wirkung gehabt.

Wie war das noch mit dem Briefzentrum Mülligen? Stärkepulver rieselt aus einem Brief und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Alles eine Sache des Hirns und nix, aber auch gar nix anderes.

Und da wuff hier doch so brav mitliest:
Warum heisst die Überschrift der Faktoren Z40-Z54 "Personen, die das Gesundheitswesen zum Zwecke spezifischer Maßnahmen und zur medizinischen Betreuung in Anspruch nehmen"?
Warum heisst die Überschrift der Faktoren Z70-Z76 "Personen, die das Gesundheitswesen aus sonstigen Gründen in Anspruch nehmen"?
Und warum wohl heisst die Überschrift der Faktoren Z55-Z65 "Personen mit potentiellen Gesundheitsrisiken aufgrund sozioökonomischer oder psychosozialer Umstände"?
Reiner Zufall? Willkür? Oder weil die Faktoren bewusst dort rein gesetzt wurden? Dass etwas was in der Abteilung "psychosozialer Umstände" drinnen ist auch dort reingehört, egal ob es einem wuff passt oder nicht?
Drum bleibe ich dabei: Die Aufzählungen sind im Zusammenhang mit den Titeln zu sehen. Egal ob es dem wuff ins Konzept passt oder nicht.

Tags:
Anschlag

ICD-10-Code Z58: "wuff" rudert mit

Christopher, Sonntag, 10.03.2013, 20:53 (vor 2469 Tagen) @ H. Lamarr

- "Z57.5Berufliche Exposition gegenüber toxischen Substanzen in anderen Industriezweigen (Feststoffe, Flüssigkeiten, Gase oder Dämpfe)" nichts, aber auch gar nichts mit psychischer Ursache zu tun hat.

Falsch. Selbstverständlich kann ein Industriearbeiter der Wahnvorstellung anheim fallen, er werde durch irgendwelche Stoffe vergiftet. Auch "wuff" ist ja bekanntlich der Wahnvorstellung verfallen, er habe in der Mobilfunkdebatte eine messbare Wirkung gehabt.

Genau, sowas nennt sich dann z.B. "MCS"... Jegliche konkrete Verletzung oder Erkrankung (welcher Art auch immer) hätte nämlich, sofern sie denn objektivierbar ist, ihre eigene Ziffer. Z.B. für Verätzungen des Auges (um bei der Chemie zu bleiben) die T26.

Während in der Kategorie Z58 "Probleme mit Bezug auf die physikalische Umwelt" auch die berühmte Angst der Gallier eingeordnet werden müßte, daß ihnen der Himmel auf den Kopf fällt (Z58.8 - Sonstige Probleme mit Bezug auf die kommunale Umwelt). Außer wenn diese Angst sie nur bei am Arbeitsplatz befällt (Z57.8 - Berufliche Exposition gegenüber sonstigen Risikofaktoren).
Ich fürchte, von der Psycho-Schiene (auch wenn sie hier "psychosozial und sozio-ökonomisch" heißt), kommen die Herren nicht mehr runter. Außer sie nehmen den Abzweig "sozio-ökonomisch" (Baubiologen und andere Opportunisten) ;)

ICD-10-Code Z58: "wuff" rudert mit

Christopher, Sonntag, 24.03.2013, 21:08 (vor 2455 Tagen) @ Christopher

Ich fürchte, von der Psycho-Schiene (auch wenn sie hier "psychosozial und sozio-ökonomisch" heißt), kommen die Herren nicht mehr runter. Außer sie nehmen den Abzweig "sozio-ökonomisch" (Baubiologen und andere Opportunisten) ;)

Muß mich hier korrigieren. Die "Psycho-Schiene" läßt sich meines Erachtens aus ICD-10 in der Form tatsächlich nicht folgern. Alle Diagnosen der "Psycho-Schiene" finden sich ja in Kapitel 5 "Psychische- und Verhaltensstörungen".
Nur haben die Mobilfunkgegner damit noch keinen Blumentopf gewonnen: Reale, nachweisbare Schädigungen aufgrund von Strahlung müßten unter der Ziffer T66 zu finden sein ("Nicht näher bezeichnete Schäden durch Strahlung"). Als Beispiel ist dort die Strahlenkrankheit aufgeführt. Die alphabetische Liste zeigt aber ganz woanders hin.

Die Kategorie "Z58" interpretiere ich eher in buchhalterischer Richtung: Da ist jemand mit einer Selbstdiagnose zu mir gekommen, hat aber nichts in der Richtung. Worauf soll ich das abrechnen? Sozusagen noch schlimmer als die Psychiatrierung: Ganz normaler Alltagswahnsinn. Weder behandelbar noch behandlungsbedürftig. Aber die Abrechnung muß geregelt sein :wink:

Tags:
, Verhaltensstörung

ICD-10-Code Z58: "wuff" rudert mit

H. Lamarr @, München, Sonntag, 24.03.2013, 22:59 (vor 2455 Tagen) @ Christopher

Ich fürchte, von der Psycho-Schiene (auch wenn sie hier "psychosozial und sozio-ökonomisch" heißt), kommen die Herren nicht mehr runter. Außer sie nehmen den Abzweig "sozio-ökonomisch" (Baubiologen und andere Opportunisten) ;)

Muß mich hier korrigieren. Die "Psycho-Schiene" läßt sich meines Erachtens aus ICD-10 in der Form tatsächlich nicht folgern.

Mitte März hat "Kuddel" hier beschrieben, Z58 sei eine Art Umstandsbestimmung des Tatorts, beschreibe daher keine Diagnose, sondern einen "Kontaktanlass" - was immer das genau auch sein mag.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Irren ist menschlich, sagte Wolf

Alexander Lerchl @, Dienstag, 12.03.2013, 10:09 (vor 2468 Tagen) @ hans

... und bekam dafür vom Präsidenten einen Einlauf:

Wolf (Bergmann?): "Herr Jakob, unter dem von mir angegebenen Link finden Sie das PDF der Version 2005 der alphabetischen Buchfassung des ICD-10-GM.

In diesem PDF (der 2005er-Fassung) finden Sie auf Seite 208 des Eintrag "Elektrosenbilität Z58". Da wird nichts "automatisch auf die Version 2013 umgeleitet".

Sie haben sich mit Ihrer Behauptung, dass dieser Eintrag "neu" sei, ganz einfach geirrt. Irren ist menschlich. Es kann doch nicht so schwer sein, das öffentlich einzugestehen...

Wolf"

Der Präsident: "Das würde Ihnen gerade so passen, hier Verwirrung stiften zu können.
Nehmen sie doch mal das systematische statt das alphabetische Verzeichnis. So wie ich das auf der Hauptseite von www.gigaherz.ch beschrieben habe. Welche interessen verfolgen Sie eigentlich hier?
Hans-U. Jakob (Gigaherz.ch)"

Welche Interessen verfolgt jemand, der einen falschen Sachverhalt richtigstellen will? Für den Präsidenten ist "Wolf" anscheinend ein Unruhestifter in seiner einsamen Welt.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Der George Doubleju für Arme

H. Lamarr @, München, Dienstag, 12.03.2013, 12:36 (vor 2467 Tagen) @ Alexander Lerchl

Welche Interessen verfolgt jemand, der einen falschen Sachverhalt richtigstellen will? Für den Präsidenten ist "Wolf" anscheinend ein Unruhestifter in seiner einsamen Welt.

Herr Jakob ist hypersensibel, seine Freund-Feind-Identifizierung unübertroffen empfindlich. Deshalb ist er einsam und (Kreide-)Fels in der Brandung der Ungläubigen.

Mit den Worten „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns“ („I’ve said in the past that nations are either with us or against us in the war on terror.“) machte George W. Bush nach den Anschlägen vom 11. September 2001 klar, dass er vom Rest der Welt bedingungslose Unterstützung im Krieg gegen den Terror erwartete [Quelle].

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Irren ist menschlich, sagte Wolf

KlaKla, Dienstag, 12.03.2013, 18:46 (vor 2467 Tagen) @ Alexander Lerchl

Welche Interessen verfolgt jemand, der einen falschen Sachverhalt richtigstellen will? Für den Präsidenten ist "Wolf" anscheinend ein Unruhestifter in seiner einsamen Welt.

Glaubst du wirklich hinter dem Wolf steckt eine reale Person? Ich denke nicht. Denn in der Regel werden derartige Einträge gelöscht. Wenn in Gigaherz-Forum aber keiner mehr schreibt, muss man selbst derartige Einträge verfassen, nur damit man vom Leder ziehen kann und erneut olle Kamellen unters Volk schmeißen kann.

Jakob hat hat das Ei des Columbus entdeckt und Wuff wiederholt sich zu xten mal. Lassen wir ihnen doch den Spaß.

:clap:

Verwandte Threads
Sandkastenspiele des Gigaherz-Chefs
Der Lügner "wuff"
wuff, der Lügner - und ein Vorschlag
Gigaherz-Forum: Dürfen's ein paar Teilnehmer mehr sein?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Trick

Irren ist menschlich, sagte Wolf (real existierend)

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 13.03.2013, 17:03 (vor 2466 Tagen) @ KlaKla

Welche Interessen verfolgt jemand, der einen falschen Sachverhalt richtigstellen will? Für den Präsidenten ist "Wolf" anscheinend ein Unruhestifter in seiner einsamen Welt.

Glaubst du wirklich hinter dem Wolf steckt eine reale Person?

Ich weiss es sogar, er hat sich bei mir gemeldet.

Verwandte Threads
Sandkastenspiele des Gigaherz-Chefs
Der Lügner "wuff"
wuff, der Lügner - und ein Vorschlag
Gigaherz-Forum: Dürfen's ein paar Teilnehmer mehr sein?

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Hans-Ueli: das war's dann wohl

Alexander Lerchl @, Dienstag, 12.03.2013, 20:36 (vor 2467 Tagen) @ Alexander Lerchl

Der Präsident: "Das würde Ihnen gerade so passen, hier Verwirrung stiften zu können.
Nehmen sie doch mal das systematische statt das alphabetische Verzeichnis. So wie ich das auf der Hauptseite von www.gigaherz.ch beschrieben habe. Welche interessen verfolgen Sie eigentlich hier?
Hans-U. Jakob (Gigaherz.ch)"

Welche Interessen verfolgt jemand, der einen falschen Sachverhalt richtigstellen will? Für den Präsidenten ist "Wolf" anscheinend ein Unruhestifter in seiner einsamen Welt.

Und jetzt wurde auch noch ein weiterer Beitrag freigeschaltet, der es früher nie und nimmer geschafft hätte.

Zitat: "Da hat sich also seit Jahren schlichtweg überhaupt nichts geändert.

Ich versuche, Ihnen mit einfachen Worten klarzumachen, dass Sie sich geirrt haben, wenn Sie auf Ihrer Homepage behaupten, dass im neuen ICD-10-GM-Verzeichnis "plötzlich" eine neue Krankheit, die "Elektrosensibilität", aufgetaucht sei - nicht mehr und nicht weniger.

Wolf"

Das Ende der "Präsidentschaft" des Herrn Jakob ist gekommen. Gefühlte 10 Jahre zu spät.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
ICD-10

Hans-Ueli: das war's dann wohl

H. Lamarr @, München, Dienstag, 12.03.2013, 23:03 (vor 2467 Tagen) @ Alexander Lerchl

Das Ende der "Präsidentschaft" des Herrn Jakob ist gekommen. Gefühlte 10 Jahre zu spät.

Nun hat der Wolf also den Großvater gefressen.

Mahlzeit!

Bleiben noch die Großmutter und die sieben Geißlein ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Hans-Ueli: das war's dann wohl

Lilith, Mittwoch, 13.03.2013, 19:09 (vor 2466 Tagen) @ H. Lamarr

Was ist eigentlich hieraus geworden?

Einladung zur ordentlichen jährlichen Generalversammlung
von Gigaherz.ch

Samstag, den 19. Januar 2013 um 13.45 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus in Thalwil ZH

Bitte nicht verwechseln mit dem 9.Nationalen Elektrosmog-Kongress vom 20. April in Bern, für welchen Sie sich das Datum auch schon reservieren können.

Eine persönliche Einladung finden die Mitglieder auch noch im Dezember-Rundbrief.

Das Kirchgemeindehaus befindet sich an der alten Landstrasse 93a neben der reformierten Kirche.

Herzlich eingeladen sind alle Mitglieder, Gönnerinnen und Gönner.

Alles Weitere finden Sie auf www.gigaherz.ch/1839

Anmeldung wegen Bereitstellung der Bestuhlung sowie Kaffee und Kuchen ist erwünscht.

Wir sehen uns am 19. Januar in Thalwil

Wurde der Präsident denn wiedergewählt? Wie war die Stimmenausbeute? Fand eine Aussprache statt?

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Rundbrief

Hans-Ueli und seine Jahreshauptversammlungen

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 14.03.2013, 01:26 (vor 2466 Tagen) @ Lilith

Wurde der Präsident denn wiedergewählt? Wie war die Stimmenausbeute? Fand eine Aussprache statt?

Normalerweise wird Hans-Ueli wie einst der Staatsratvorsitzende einstimmig im Amt bestätigt, also mit 1 Stimme. Nachdem er sich - anschließend an seine Wiederwahl 2010 - etwas leichtsinnig in die Karten hat schauen lassen und prompt Prügel bezog, ist er seitdem vorsichtiger und gibt nichts mehr preis. Besser: fast nichts mehr. Vergangenes Jahr war er etwas voreilig, da kündigte er noch vor der Wahl seine Wiederwahl an - und bezog auch dafür die verdiente Prügel. Dennoch wurde er wieder mit 1 Stimme gewählt, also einstimmig. Und so wird es auch diesmal gewesen sein, es sei denn, seine Präsidentschaft dauert 2 Jahre. Wenn er sich traut, steht im 83. Rundbrief etwas über die Versammlung vom Januar 2013. Und wenn er sich nicht traut macht das nichts, denn letztlich hat es mMn sowieso nur Unterhaltungswert, was Gigaherz tut oder lässt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jahreshauptversammlung

ICD-10-Code Z58: Will er es nicht oder kann er es nicht?

Kuddel, Samstag, 16.03.2013, 20:56 (vor 2463 Tagen) @ hans

Herr Jakob schreibt irttümlicherweise "Z58 - ein Code für die Diagnose von Elektrosensibilität"

Wenn man aber in der Originalquelle nachliest, findet man:

Faktoren, die ... zur Inanspruchnahme des Gesundheitswesens führen (Z00-Z99)

Innerhalb Z55..Z65 wird unterschieden zwischen Diagnosen und "Kontaktanlässen".

Bei Z58 heißt es

Z58 - Kontaktanlässe mit Bezug auf die physikalische Umwelt

Z58 beschreibt also ein dem Arzt gegenüber vorgebrachtes Beschwerdebild (Kontaktanlass, nicht Diagnose), welcher "zur Inanspruchnahme des Gesundheitswesens" führte.

Die berufliche Exposition wird bei Z58 ausdrücklich ausgenommen und auf Z57 verwiesen:

Z57 Berufliche Exposition gegenüber Risikofaktoren

Bei Z57 fehlt in der Beschreibung das Wort "Kontaktanlass". Hier handelt es sich also um einen Diagnosecode und nicht um einen "Kontaktanlass-Code".

Auch heißt es ja in der Gruppenbeschreibung der "Z-Codes"

Personen mit potentiellen Gesundheitsrisiken aufgrund sozioökonomischer oder psychosozialer Umstände (Z55-Z65)

Die psychische Komponente wird auch klar ersichtlich, wenn man sich die benachbarten Codes mit dem Zusatz "Kontaktanlass" anschaut:

Z 55 Kontaktanlass: Analphabetentum...Unzulängliche schulische Leistungen
Z 56 Kontaktanlass: Arbeitslosigkeit ...nicht zusagende Arbeit
Z 58 Kontaktanlass: Lärm Luftverschmutzung Strahlung
Z 59 Kontaktanlass: Armut,Obdachlosigkeit, Unstimmigkeiten mit Nachbarn
Z 60 Kontaktanlass: Alleinlebend, soziale Ausgrenzung
Z 61 Kontaktanlass: Verlust des Selbstwergefühls in der Kindheit, Mißhandlung
Z 62 Kontaktanlass: Überprotektion, Feindseligkeit,Schuldzuweisung


Kuddel

Tags:
Z58

Chronik: Wie sich der Gigaherz-Präsident herauswinden wollte

H. Lamarr @, München, Sonntag, 17.03.2013, 02:56 (vor 2463 Tagen) @ hans

Herr Jakob windet sich in der Auseinandersetzung mit "Wolf" wie ein Aal und kann doch nicht verhindern, dass er als Falschmelder in die Geschichte des Diagnosecodes Z58 eingehen wird. Das zeigt die folgende Kurzdokumentation, die nötig wurde, weil Jakob mit viel Pulverdampf versuchte, seinen peinlichen Irrtum zu vertuschen:

09. März: Jakob behauptet auf seiner Website, in der ICD-10 GM, Ausgabe 2013, tauche "plötzlich eine neue, bisher von den interessierten Kreisen vehement verleugnete Krankheit auf. Die Elektrosensibilität." Jakob plappert dann von dicken Schmökern, der eine 900 Seiten dick, der andere 800 Seiten, Links aber nennt er nicht. Damit entzieht Jakob seine Behauptung zunächst einmal einer schnellen Überprüfung.

Zum besseren Verständnis: Zur ICD-10 GM gibt es ein alphabetisches Verzeichnis und ein systematisches. Im alphabetischen Verzeichnis sind alle Krankheiten beim Namen aufgelistet, inklusive zugehörigen Diagnosecode. Im systematischen Verzeichnis sind umgekehrt die Diagnosecodes aufgelistet, inklusive der zugehörigen Krankheiten/Krankheitsursachen.

10. März: "Wolf" widerlegt Jakob und verlinkt dazu auf Ausgabe 2005 der ICD-10 (alphabetisches Verzeichnis). Dort ist klipp & klar zu lesen: "Elektrosensibilität Z58". Der Fehler von Jakob ist bereits jetzt nicht mehr wegzudiskutieren.

10. März: Jakob windet sich und behauptet frech: "Sie haben nur nicht gemerkt, dass, wenn Sie in den alten Versionen den Suchbegriff Elektrosensibilität oder Z58 eingeben, Sie automatisch auf die Version 2013 umgeleitet werden."

11. März: "Wolf" widerlegt Jakobs Behauptung: Nichts werde umgeleitet, er habe auf ein PDF der ICD-10, Ausgabe 2005, verlinkt.

11. März: Jakob windet sich abermals, diesmal schon krampfhaft. Statt eines Sacharguments bringt er: "Nehmen sie doch mal das systematische statt das alphabetische Verzeichnis. So wie ich das auf der Hauptseite von www.gigaherz.ch beschrieben habe." Dieser Vorschlag ist absolut sinnlos, denn im systematischen Verzeichnis tauchte die Krankheit "Elektrosensibilität" bisher (Ausgabe 2005) nicht auf und auch in der neuen Ausgabe 2013 ist sie dort unter Z58 nicht genannt. Jakob bezweckt nur eines: Irreführung durch Herumblödeln.

12. März: "Wolf" lässt Jakob abblitzen: "Herr Jakob, auch im systematischen Verzeichnis des ICD-10-GM steht unter dem Eintrag 'Z58' seit mindesten acht Jahren dasselbe [...]." Und damit hat "Wolf" recht, wie sich hier mühelos an der Ausgabe 2005 kontrollieren lässt.

13. März: Wir erleben einen wirren Jakob, der sich offenbar nicht mehr zu helfen weiß. Er erwidert seinem Kontrahenten beispiellos dumm: "Wenn dem so wäre, was Sie da behaupten, dann hätten Sie und Ihre Komplizen von der Giftküche des Stefan Schall in München jahrelang etwas verleugnet, was es nach Ansicht der WHO eben doch gibt. Nämlich die Elektrosensibilität auf Grund eines Kontaktanlasses mit der physikalischen Umwelt und nicht auf Grund von psychischen Störungen oder gar Angst und ähnlichem Unsinn. Und das wäre dann gar kein Ruhmesblatt für all die Gesundbeter und Ablassverkäufer. Auch wenn einer von diesen Alexander Lerchl heisst und Dozent an der privaten Jacobs-UNI in Bremen ist. Der ICD-10, Ausgabe 2013 lässt Lerchls Glaubwürdigkeit nun endgültig in den Keller sinken."

15. März: "Wolf" meldet sich noch einmal und beklagt, dass es in dem Strang mehr um Spekulation zu seiner Person gehe, als um den ursprünglichen Sachverhalt.

16. März: Wir erleben die bedingungslose Kapitulation eines verwirrten Mannes. Jakob schreibt nach diversen indiskutablen Anwürfen: "Was ist denn ein Eintrag in einem Diagnose-Verzeichnis anderes als eine Diagnose? Es steht im Diagnoseverzeichnis der Ausgabe 2013 des ICD-10-2013 bei Elektrosensibilität der Code Z58. Und im Systematischen Verzeichnis (sprich Codeverzeichnis) unter Z58 = Kontaktanlass mit der physikalischen Umwelt inkl. Strahlung Und gar nichts anderes mehr. Alle früheren Erklärungs- und Verdrehungsversuche was Elektrosensibilität noch alles sein könnte, stehen da nicht mehr. Punkt."
Diese Ausführungen des Gigaherz-Präsidenten riechen, mit Verlaub, nach Demenzerscheinung. Denn alles was er da bringt, gilt bis aufs i-Tüpfelchen auch für die ICD-10, Ausgabe 2005 - Neuheitenwert = Null. Von seiner ursprünglichen Sensations-Behauptung traut sich Jakob kein Wort mehr zu bringen, inzwischen hat wahrscheinlich sogar er begriffen, welchen Mist er seinen Lesern da aufgetischt hat. Die Unfähigkeit dieses Mannes zur Recherche zeigt sich daran, dass er überfordert ist mit: Diagnose Z58 steht unter dem Oberbegriff "Personen mit potentiellen Gesundheitsrisiken aufgrund sozioökonomischer oder psychosozialer Umstände (Z55-Z65)." Was Jakob nicht auf Anhieb sieht, leugnet er. Dabei muss man nicht viel können, um den Psychosozialbezug des Diagnosecodes Z58 zu erkennen: Es genügt Hochscrollen bis Z55 :no:.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, packt euer Zeugs zusammen, mit Personal wie diesem wird Mobilfunkkritik auch in 20 Jahren noch ein mieses Eckenstinker-Dasein fristen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Dilettantismus, Verdrehung, Fehler, Missbrauch, Gerücht, Gigaherz, Peinlich, Chronik, Chronologie, Z58, Präsident, Inzenierung

ICD10-Code Z58: Seit 2000 nur sieben Z58-Fälle diagnostiziert

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 22.02.2017, 16:12 (vor 1024 Tagen) @ hans

Die Gesundheitsberichterstattung des Bundes (GDB) erlaubt Hinz & Kunz das Wühlen in Big Gesundheitsdata. Zwar ist die Handhabung ein bisschen gewöhnungsbedürftig, dafür wird man mit originären und teils auch originellen Informationen belohnt. Heute habe ich die GDB-Datenbank danach befragt, wie viele Z58-Diagnosen seit 2000 (bis 2015) in deutschen Krankenhäusern gestellt wurden. Das Ergebnis muss für überzeugte EHS so schockierend sein, dass einige möglicherweise auf MCS oder Brummtonhören umsatteln werden: Die Datenbank spuckt lediglich sieben (7) Z58-Diagnosen aus, alle gestellt 2006, fünf Männer und zwei Frauen. Sechs der sieben Z58er konnten das Krankenhaus nach spätestens drei Tagen wieder verlassen. Seit 2006 wurde in deutschen Krankenhäusern keine einzige Z58-Diagnose mehr gestellt. Und vor 2004 wurde diese Diagnose in der Krankenhausstatistik der GDB nicht erfasst.

[image]

Wertet man die Datenbank über die sieben Z58-Fälle weiter aus, stellt sich heraus: Alle sieben Fälle wurden 2006 in Bayern diagnostiziert (je einer in den Altersgruppen 5–10 Jahre und 20–25 Jahre, zwei in der Gruppe 50–55 Jahre und drei in der Gruppe 10–15 Jahre). Darüber hinausgehende Auswertungen lässt die Datenbank nicht zu. So bleibt offen, ob von den sieben Z58ern überhaupt ein einziger wegen "Elektrosensibilität" behandelt wurde, denn neben "Strahlung" lässt Z58 noch als Ursache der Beschwerden Bodenverschmutzung zu sowie Lärm, Luftverschmutzung, unzulängliche Trinkwasserversorgung und Wasserverschmutzung. Andererseits darf nicht übersehen werden: 2006 tobte in Bayern die Schlacht um Oberammergau, die den Passionsspielort für ein paar Monate zum Elektrosmogzentrum der Nordhalbkugel machte. Seinerzeit diagnostizierte sogar der ortsansässige Orthopäde mutig "Elektrosensibilität", nicht ganz auszuschließen deshalb, dass die glorreichen sieben Z58er des Jahres 2006 Opfer der Oberammergauer Massenpsychose waren. Da die Psychose 2007 so schnell abklang, wie sie 2006 entstand, würde dies erklären, warum seit 2006 in ganz Deutschland kein Z58er mehr in Krankenhäusern vorstellig wurde. Wie dem auch sei: Wenn Z58 tatsächlich der Diagnosecode für "Elektrosensible" sein soll, dann bestätigt die Krankenhausstatistik der GDB nur das, was die Spatzen ohnehin von den Dächern pfeifen: Echte "Elektrosensible"? Gibt's nicht!

Hintergrund
Diagnosecode Z58: Nur sieben Fälle in zwölf Jahren

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Z58, GDB, Krankenhaus, Electrohypersensitivity

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum