Jetzt kommt Z58 ins Spiel (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 24.07.2007, 00:29 (vor 4526 Tagen) @ KlaKla

Keine Antwort von ES, ist die zu erwartende Antwort. :-D

Ja, Frau Dr. Stöcker hat sich bislang zu der Sache mit der BfA-Abrechnungsziffer für Elektrosensibilität nicht zu Wort gemeldet.

Aber zwei andere Reaktionen sind gekommen, beide machten auf die sogenannte Abrechnungsnummer Z58 aufmerksam.

Der eine Schreiber (kein geringerer als Dr. Ahus) meinte dazu leider nur ziemlich nichtssagend, dies sei die offizielle Abrechnungsnummer für Strahlung - was im übrigen ja auch niemand bestreitet. Der andere Schreiber (eine Medizinerin aus dem Kreis der Kompetenzinitiative) legte sich dagegen mit folgender Passage eindeutig fest: "...wie ich geschrieben hatte, unter dem Begriff 'Elektrosensibilität' Z 58".

Dem aber widerspricht kategorisch die im Internet zugängliche Fassung der ICD (Internationale Statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision, Version 2007, German Modification) die sich hier aufrufen lässt:
http://www.dimdi.de/static/de/klassi/diagnosen/icd10/htmlgm2007/fr-icd.htm

Von Elektrosensibilität ist dort unter Z58 nichts zu sehen!

Also so wie ich das momentan sehe, bietet die ICD, die von der DRV Bund verwendet wird, keinen Anhaltspunkt zur Klassifikation von Elektrosensibilität (ES). Und dass Strahlung als Klassifikation für ES nicht zutrifft, hat der DRV-Pressereferent ja bereits zum Ausdruck gebracht, zumal Funkwellen ja auch nicht mit energiereicher Strahlung in Form von Radar- oder Röntgenstrahlung zu vergleichen sind. Möglicherweise nimmt die Z58-Einlassung aber doch noch eine überraschende Wende, wenn die zuvor erwähnte Medizinerin in Sachen Z58 + Elektrosensibilität keinen Rückzieher machen muss, weil sie neue bessere Informationen hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Röntgenstrahlung, Z58, Klassifikation


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum