Der Dorfdepp war's ▼ (Allgemein)

AnKa, Dienstag, 19.12.2006, 13:03 (vor 5833 Tagen) @ Doris

Deshalb stimmt es mich schon sehr nachdenklich, wie schnell diese Menschen in Oberammergau zu solchen Veränderungen ihres persönlichen Umfeldes bereit sind.

Nun ja, das ist ja gerade das Kennzeichen von Massenhysterien. Die Leute rasten massenhaft aus und machen dann dumme Sachen, die man ihnen vorher nie zugetraut hätte.

Vor 400 Jahren hätten sie in Oberammergau wahrscheinlich zu naheliegenderen Problemstrategien gegriffen. Vielleicht hätte man flugs einen Brunnenvergifter identifiziert, oder eine Hexe verbrannt, oder kurzerhand den Dorfdeppen totgeschlagen.

Danach hätten sich alle wieder besser gefühlt.

In unserer heutigen modernen Welt voller Mobilfunkwellen und anderer Abstrahismen ist es dagegen nicht mehr so einfach wie früher, mit dem Problemlösen. Um da den Überblick zurückzugewinnen, kann man heutzutage nun mal nicht mehr auf Exorzismus-Rituale zurückgreifen.

Aber es gibt immerhin Strahlenmessgeräte.

Die tocktocktocken schliesslich immer irgendwie und machen so die unsichtbaren Gefahren letztlich doch wieder für jedermann und jedefrau begreiflich.

"Es gibt kein begreifliches Leben im Unbegreiflichen" (frei nach Adorno)

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=9788


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum