Warum wurde die REFLEX-Studie durchgeführt? (Allgemein)

Franz, Donnerstag, 15.06.2006, 11:20 (vor 5825 Tagen) @ Raylauncher
bearbeitet von Franz, Dienstag, 20.06.2006, 08:41

Warum wurde die Studie dann überhaupt so durchgeführt?

Diese Frage sollten Sie an Prof. Prof. A. richten.

Dazu brauchen wir Dr. Prof. A. nicht belästigen.
Die Antwort Finden Sie in seinem Vortragsmanuskript:

"Der Grundgedanke bei der Planung des REFLEX-Projektes war:
Epidemiologische und tierexperimentelle Forschung ist trotz jahrzehntelanger Bemühungen bis heute nicht in der Lage, die fundamentale Frage zu beantworten, ob EMF ein Risiko für die Gesundheit des Menschen darstellen. Das REFLEX-Projekt verfolgte deshalb das Ziel herauszufinden, ob für eine solche Annahme die Voraussetzungen auf zellulärer oder molekularer Ebene überhaupt erfüllt sind. Sollte dies nicht der Fall sein, könnte man sich weitere Kosten für die Erforschung gesundheitsschädlicher biologischer Wirkungen von EMF sparen.

Welcher Art sind diese Voraussetzungen? Es handelt sich um eine relativ kleine Anzahl von kritischen zellulären Ereignissen, nämlich Genmutationen, Deregulation der Zellproliferation und des programmierten Zelltodes, Apoptose genannt, und als Ursache oder Folge dieser Ereignisse Modifikationen der Gen- und Proteinexpression. All diese Ereignisse müssen zusammenwirken, wenn es zur Krankheitsentstehung kommen soll.

Unsere Ausgangshypothese war, dass wir trotz Einsatz modernster Untersuchungstechniken nicht in der Lage sein würden, den Nachweis zu führen, dass EMF das Programm lebender Zellen negativ beeinflussen kann. Es kam anders als wir dachten."

Tags:
Hypothese, DocCheck


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum