Symposium: Wer nix weiß, muss alles glauben (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 27.06.2021, 14:03 (vor 455 Tagen) @ H. Lamarr

Wer sich heute die Vorträge von dem Mainzer Symposium der sogenannten Kompetenzinitiative anschauen möchte geht leer aus. Denn von den ursprünglich hier einmal angebotenen 18 Videos der Vorträge ist keines mehr frei verfügbar. Einige (privat) sind erst nach einer Anmeldung sichtbar, bei anderen heißt es lustigerweise:

Es tut uns leid.
Dieses Video gibt es gar nicht

Ob es sich hierbei um einen technischen Fehler oder um eine bislang unbekannte Kompetenz der Initiative handelt ist nicht bekannt.

Als die Videos noch erreichbar waren, hat sich ein YouTuber zur Seite der "Kompetenzinitiative" verlaufen – und war beeindruckt. Besonders von den Ausführungen der US-Sirene Devra Davis. Der Mann mit dem beachtlich breiten Scheitel ist offensichtlich weder mit der Mobilfunkdebatte, noch mit deren Akteuren vertraut. Was ihm neu ist, meint er, müsse er auch anderen kund tun. Dies ist zwar ein Verstoß gegen Dieter Nuhrs bekannten Merksatz "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten", gibt einem aber das angenehme Gefühl, etwas zu allgemeinen Volksbildung beigetragen zu haben.

Im Prinzip ist der Ansatz des YouTubers gar nicht so schlecht, würde er bei der Auswahl seiner Quellen nur mehr auf Seriosität, Interessenkonflikte und Fachkompetenz achten. Dann noch auf verräterische Wortschöpfungen wie "kabellose Strahlung" verzichten und aus einer Plaudertasche mit Mitteilungsdrang wird vielleicht noch einmal ein echter Aufklärer. Nur bitte nicht mehr über SAR-Werte. Darüber wurde bereits alles gesagt, wenn auch noch nicht von jedem.

Ein Opfer der "Kompetenzinitiative" teilt sein frisches Wissen über SAR-Werte.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum