Immissionsmessungen (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 18.05.2006, 12:22 (vor 6609 Tagen) @ KlaKla

Der Lobbyvereins IZMF präsentiert im hochglanz Prospekt "Sicherheit durch Transparenz" 2005 die Messdaten aus der Messreihe Niedersachen. Die Broschüre ist VERALTET, aber nicht überholt. :-P

Darin schreibt das IZMF auf Seite 20/21
Fazit: Innerhalb von Gebäuden sind die Mobilfunkfelder schwächer als an Außenmesspunkten in vergleichbarer Entfernung. Der Grund: Baumaterialien wie Stahlbeton, Holz oder Glas schwächen die Mobilfunkfelder ab.

Nun könnte man meinen, die Aussage widerspricht sich mit der Messung der Messpunkte MP15.1 zu MP15.2. Seite 14/15 und der Bürger wird für dumm verkauft, das IZMF lügt.

Aber Vorsicht, einen direkten Vergleich der Messpunkte kann man so nicht ziehen weil in unterschiedlicher Höhe gemessen wurde. Die eine Messung wurde vom Erdboden aus gemacht, die andere Messung vom Boden im 7. Obergeschoss. Das IZMF sagt mit o. a. Aussage nur aus, dass man in ihrer Wohnung niedrigere Immissionen messen würde als außen. Und die Aussage ist korrekt.

Unterm Strich kann man nur sagen, dass Bürger in ihren Wohnungen in den oberen Stockwerken weit aus stärkeren Immissionen ausgesetzt sein könnten als der Fußgänger auf der Straße. Das kommt daher, weil sie dichter dran sind an der Strahlenbequelle (Mobilfunksendemast).

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Lobbyarbeit, Messprotokoll, Messung, Forderung, IZMF, Immissionen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum