Immissionsmessungen (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 14.05.2006, 07:53 (vor 5363 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Montag, 15.05.2006, 07:49

Forderungen: Messungen der Immissionen am nächst gelegenen Ort im Hauptstrahl, wo Menschen sich dauerhaft aufhalten. Die Messdaten soll allen Bürger öffentlich zugänglich sein in der EMF-Datenbank der BNetzA.

Erklärung/Begründung: Es soll da gemessen werden, so die Immissionswerte auch am höchsten sind. Früher wurde nur von der Kontrollbehörde RegTp Deutschland weit gemessen. Heute wird diese Arbeit auch vom Lobbyverein IZMF Berlin gemacht. Die gesammelten Messdaten fließen mit in die EMF-Datenbank der BNetzA. Aus diesen Daten wird dann die Grenzwertausschöpfung in % errechnet und dem Bürger zur Ansicht bereit gestellt. Aber es wird gemessen, wo man eh nur niedrige Werte messen kann, 1,5 m übern Boden und dann evtl. auch noch im Funkschatten. Wenn es Politik & Betreiber ehrlich meinen, dann würden sie mit ihren Messaktionen nach Maximalbelastungen suchen und dort auch messen.

Beispiel: Landes weites Unterbieten der Grenzwertausschöpfung NRW, Bayern, Baden-Württemberg usw..


Verwandter Beitrag
Sponsoring 1: Mobilfunker spenden für die Datenbank (ganz unten)
Sponsoring 2: Mobilfunker spenden für die grünen Punkte (Messpunkte)

Verwandte Threads
Wunder gibt es immer wieder: NRW % Salzburg
BNetzA misst Mist
Die Messungen vom IZMF sind nur Opium für's Volk.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
EMF-Datenbank, Forderung, Feldmessung, Immissionslast, Immissionswerte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum