Immissionsschutz-Maßnahmen steuerlich anerkennen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 14.10.2008, 23:54 (vor 4562 Tagen) @ KlaKla

Forderung: Steuerlich Anerkennung von Immissionsschutz-Maßnahmen (Schirmung)

Erklärung/Begründung: Wer von Funkfeldern betroffen ist oder glaubt, betroffen zu sein, findet zuweilen Linderung der echten/vermeintlichen Beschwerden, wenn auf eigene Kosten Immissionsschutz-Maßnahmen ergriffen werden. Diese sind zum Teil mit erheblichen Kosten verbunden, die, einer Weisung des BFH folgend, von Finanzämtern jedoch nicht als außergewöhnliche Belastung steuermindernd anerkannt werden.

Beispiel: Schirmung eines Zimmers oder einer Wohnung gegen die Funkfelder eines sehr nahe gelegenen auf gleicher Höhe errichteten Mobilfunk-Sendemasten.

Verwandte Threads
Abschirmung nicht steuerlich absetzbar
Bundesfinanzhof -- > Gesundheitsämter
Ab wann ist dauer Befeldung gefährlich?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Abschirmung, Schirmung, Minimierung, Strahlenminimierung, Steuer, Anerkennung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum