Gegendarstellung der Bürgerwelle (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 22.04.2006, 00:33 (vor 5710 Tagen) @ charles

Vielleicht sollten die Kriterien dazu ein wenig verschärft werden, so dass der Forenmaster ganz genau ALLE Daten des Posters zur Verfügung hat.

Hmmm, so etwas würde Schnellregistrierungen zum Zweck spontaner Postings komplett verhindern.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Anonymität das wirkliche Problem ist. Die Wertung der Postings einer Person X geschieht doch hauptsächlich nach den Inhalten ihrer Postings. Und eigentlich ist es eine ganz gute Sache, wenn weder Rang noch Namen von Person X diese Wertung verzerren. Zutreffende Anschuldigungen werden auch nicht dadurch entwertet, nur weil sie anonym gemacht werden. Der Beschuldigte kann in so einem Fall die Anschuldigungen eben nicht widerlegen. Im umgekehrten Fall unzutreffender Anschuldigungen kann er es dagegen schon, vorausgesetzt er bekommt die Anschuldigung überhaupt mit. Dieses Spielchen läuft nun m. M. nach prinzipiell gleichartig ab, völlig egal ob sich die Gegner anonym oder offen zeigen - auf die Auseinandersetzung hat es faktisch keine Auswirkung.

Aus dieser rein rationalen Überlegung heraus habe ich gegen anonyme Postings nichts einzuwenden. Gut möglich, dass es aber noch andere Ebenen gibt, die hier eine Rolle spielen, so etwas wie Fairness, Ehre, Höflichkeit, Anstand - also Werte, die gegenwärtig leider ohnehin am abdriften sind.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum