Randnotizen zum Untergang des h.e.s.e.-projects (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 06.01.2019, 16:56 (vor 316 Tagen) @ hans

Das scheint ein Totalschaden zu sein.

Sieht ganz danach aus, dass du recht hast. Inzwischen sind die beiden hese-Websites (hese-project & elektrosmognews) seit mindestens 22 Tagen vom Netz.

Auch auf europäischer Ebene hat es hese schwer, die schräge britische Website Bio-Electromagnetic Research Initiative gibt knapp 60 veralteten Seiten von "hese UK" und vielen toten Links eine unrühmliche Heimat und die sogenannte Extension von hese UK, gedacht für weltweit alle englisch sprechenden "Wissenschaftler" und "Vordenker" über Großbritannien hinaus, verwest seit 2009 unbestattet vor sich hin. Beide Webauftritte wirken wirr und veraltet. Als wären sie irgendwann in eine Ecke geworfen und vergessen worden.

Welche geheimnisvolle Seuche mag da zugeschlagen haben?

Ein Indiz ist im Kopf der britischen Webauftritte erkennbar. Dort taucht in einer großspurigen hese-Selbstbeweihräucherung ein bekannter Infektionsherd auf:

the international scientific Internet platform on topical issues
in affiliation with the Kompetenz initiative

Wenn das stimmt, hatte sich das hese-project, damals schon angeschlagen, ausgerechnet mit der sogenannten Kompetenzinitative von Karl Richter verbrüdert. Aus meiner Sicht ein Kardinalsfehler. Minus mal Minus ergibt zwar Plus, aus dem Bündnis von zwei Dilettantensites resultiert aber noch lange keine Wissenschaftssite.

Doch wie mir hese-Gründer Peter Matz vor langer Zeit einmal sagte, war er mit dem britischen Auftritt des hese-projects unter Leitung der obskuren Ingrid Pastl-Dickenson alles andere als glücklich, auf der Insel entwickelte das Projekt ein für ihn unkontrollierbares Eigenleben. Es ist daher wahrscheinlich so, dass nur hese UK sich offen mit der "Kompetenzinitiative" eingelassen hatte, nicht aber hese-Deutschland. Ich kann mich nicht erinnern, jemals auf der deutschen hese-Site ein solches Bekenntnis zur "Kompetenzinitiative" gelesen zu haben, wie es die "Extension" abgibt. Offensichtlich wusste man im Vereinigten Königreich nichts über den Ruf der sogenannten Kompetenzinitiative, in Deutschland dagegen schon.

Momentan dokumentiert der Google-Cache, die hese-Website war am 14. Dezember 2018 noch am Netz, zu diesem Zeitpunkt war das hese-EMF-Forum bereits nicht mehr erreichbar und am 15. Dezember gingen auch die Lichter für die Website aus. Der Cache macht deutlich: hese hat die Party verlassen, und ohne jede Erklärung oder Verabschiedung die Tür zugeknallt. Da muss einer ziemlich sauer gewesen sein.

Hintergrund
Das hese-project im Wandel der Zeiten

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Game over, Hese-Project


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum