Das hese-project im Wandel der Zeiten (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 30.03.2013, 13:46 (vor 2441 Tagen)

Manche Dinge brauchen Zeit zum Reifen, so auch die Selbstdarstellung des hese-projects. Die folgenden Ausschnitte aus den Selbstdarstellungen sind Originale inklusive der orthografischen Besonderheiten.

*********** Beginn Historie hese-Selbstdarstellung ***********

26. November 2002
Hier entsteht in Kürze die Webseite des h.e.s.e - Projectes!

23. Januar 2003
Die Arbeitsgruppe EMF/Mobilfunk des h.e.s.e.-projectes ist eine Vereinigung von unabhängigen Wissenschaftlern,Medizinern,Ingenieuren,Technikern und engagierten Bürgern aus der ganzen Welt.

Hier entsteht, im Rahmen einer internationalen organisierten Aktion unter Einbezug des Freiburger Appells, eine Website, die sich mit der Problematik der elektromagnetischen Felder insgesamt auseinandersetzt. Außerdem wird sie kritisch über die derzeit verwendete Mobilfunktechnik (GSM) informieren, besonders über deren Auswirkungen auf unsere Gesundheit und ihre umweltrelevanten Aspekte .

6. Juni 2003
Die Forschungsgruppe EMF/Mobilfunk des h.e.s.e.-projectes ist eine Vereinigung von unabhängigen Wissenschaftlern,Medizinern,Ingenieuren,Technikern und engagierten Bürgern aus der ganzen Welt.

Hier entsteht, im Rahmen einer internationalen organisierten Aktion unter Einbezug des Freiburger Appells, eine Website, die sich mit der Problematik der elektromagnetischen Felder insgesamt auseinandersetzt. Außerdem wird sie kritisch über die derzeit verwendete Mobilfunktechnik (GSM) informieren, besonders über deren Auswirkungen auf unsere Gesundheit und ihre umweltrelevanten Aspekte .

8. Oktober 2003
Das h.e.s.e. project ist ein loser Zusammenschluss von Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Einrichtungen verschiedenster Fachrichtungen sowie fachkundigen Laien aus aller Welt , die interdisziplinär unter den Prämissen
human ecological social economical
zusammenarbeiten.
Das h.e.s.e. project ist supranational, politisch neutral und keinerlei wirtschaftlichen Interessengruppen verpflichtet.
Das h.e.s.e. project bestimmt seine Aktivitäten in eigener Verantwortung und versucht, im Sinne der vorgegebenen Prämissen, Lösungswege für gegebene und erkannte Probleme aus dem menschlichen Alltag und der ihn umgebenden Umwelt aufzuzeigen.
Arbeitsorganisatorisch gliedert sich das h.e.s.e. project in autonome, fachlich fest definierte Forschungsgruppen, die sich, gemäß den zitierten Prämissen, mit der relevanten Problematik wissenschaftlich auseinandersetzen.
Die Notwendigkeit zur Gründung von Forschungsgruppen kann sowohl vom h.e.s.e. project selbst erkannt, als auch von außen heran getragen werden.
Eine weitere Zielsetzung ist das Veröffentlichen von eigenen und externen Fachpublikationen auf einer entsprechenden Plattform im Internet.
Die Publikationen des h.e.s.e. projects stehen jeder Person zur freien Verwendung, bei Wahrung der Autorenrechte und Nennung der Quellenangaben, zur Verfügung.
Die Arbeit des h.e.s.e. project wird durch Sponsoring und Spenden finanziert.
Alle Aktivitäten des h.e.s.e. project werden von Organisationsbüros koordiniert und organisiert.

24. November 2005
An der Selbstdarstellung vom 8. Oktober 2003 änderte sich später nicht mehr viel. Am 24. November 2005 kam hinzu: "Das h.e.s.e. project agiert weltweit."

************ Ende Historie hese-Selbstdarstellung ************

Wenn man diese Selbstdarstellung betrachtet und mit dem vergleicht, was hese tatsächlich ist und leistet, so erkenne ich so gut wie keine Überdeckung von Anspruch und Wirklichkeit. Das hese-project hat sich von einst formulierten Zielen ebenso verabschiedet wie das IZgMF. Der Unterschied ist: Das IZgMF hat bis 2006 die gesteckten Ziele tatsächlich sichtbar verfolgt, das hese-project konnte seinem eigenen Anspruch zu keiner Zeit sichtbar gerecht werden. Die eklatanten Widersprüche dieser real nicht (mehr) existierenden Vereinigung kristallisieren in der aktuellen Selbstdarstellung zu der verstörenden Formulierung von den "fachkundigen Laien aus aller Welt", die mit 99,9 Prozent der hese-Projecteure (in absolute Zahlen: schätzungsweise drei oder vier Personen) das Gros des hese-projects stellen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Selbstdarstellung, Hese-Project


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum