Gigaherz-Jakob über Peters Resterampe (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 27.11.2019, 23:26 (vor 84 Tagen) @ hans

7 Monate später: Nichts grundlegend Neues zu erkennen. Wieder einmal scheinen die bei Gigaherz den Mund sehr voll genommen zu haben. Für "Kenner der Szene" nichts neues.

Elektrosmognews war schon vor der Übernahme durch Gigaherz tot. Jakob hat aus Deutschland eine künstlich beatmete Leiche in die Schweiz importiert und stellt sie dort nun aus. Warum Mobilejoe die Adresse der Site (https://www.elektrosmognews.de) auf https://www.hese-project.org spiegelt, weiß der "Webmaster" wahrscheinlich selber nicht. Und dass die bislang gemeldeten "News" des Jahres 2019 allein darin bestehen, die verstörten Leser der bislang drei (3!) Meldungen einfach auf Gigaherz-Seiten umzuleiten, ist unbeschreiblich trist. Diese grobe Verarschung lässt sich kein Besucher zweimal gefallen. Da stört es dann auch nicht weiter, dass mit einem Banner Ende November 2019 noch immer für die Berliner Anti-5G-Kundgebung vom September 2019 geworben wird. Elektrosmognews, 2002/2003 noch die beliebteste Anti-Mobilfunk-Site in den D-A-CH-Ländern, ist heute hirntot. Und gigaherz.tv läuft augenscheinlich auch nicht gut, Jakob musste dieses Jahr schon zweimal auf diese langweilige Site aufmerksam machen, weil die Besucher ausbleiben. Stuss verkauft sich per se schlecht, veralteter Stuss noch schlechter. Der Untergang der beiden Sites ist mMn absehbar.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Game over, Elektrosmognews


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum