Gigaherz & elektrosmognews (Allgemein)

W. Eber @, München, Sonntag, 13.01.2019, 16:41 (vor 7 Tagen) @ W. Eber

Ein Vergleich mit dem Impressum der Site vor der merkwürdigen Winterpause (unten) macht klar: elektrosmognews.de hat offensichtlich einen neuen Besitzer, der sich noch ziert seine Kontaktdaten zu nennen. Die Hinweise im alten Impressum auf hese sind allesamt entfernt worden. Der Dilettantismus mit dem Impressum verheißt nichts Gutes ...

Wer auch immer elektrosmognews übernommen hat, er bastelt still und leise daran herum. So präsentierte sich die Leitseite früher (November 2018) noch in dieser Gestalt:

Leitseite von elektrosmognews vor der Übernahme
[image]

Die sogenannten "Hotnews" lenkten damals die gewaltigen Besucherströme auf das Allgemeine Elektrosmog-Forum des hese-Projects.

Heute präsentiert sich die Leitseite von elektrosmognews hingegen so:

Leitseite von elektrosmognews nach der Übernahme
[image]

Wie undeutlich zu erkennen ist, hat sich nur ein Detail verändert: Aus "Hotnews" wurde, im Screenshot schlecht zu lesen, "Gigaherz - Forum". Auch die altbackene Laufschrift (Text im weißen Feld) verweist jetzt auf das Gigaherz-Forum.

Das kann jetzt aus meiner Sicht zweierlei bedeuten:

► Gigaherz hat elektrosmognews gekauft und beweihräuchert sich fortan selbst. Diese These wird von dem auffälligen Dilettantismus untermauert, mit dem die Übernahme von elektrosmognews abgewickelt wurde. Weiterhin stützt diese These der Umstand, dass Gigaherz-Präsident Jakob schon 2002 als bedrohter "Mitarbeiter von elektrosmognews" in die Schlagzeilen der Weltpresse geriet (Hintergrund).
► Der Käufer von elektrosmognews sah sich in der Notlage, dass der "Hotnews"-Link auf das hese-Forum wegen des Untergangs von hese tot ist und er die frisch erworbene Site mit nur minimalem Aufwand weiterführen möchte. Dies gelingt mit der simplen Linkänderung auf Gigaherz. Dieser Verein betreibt mit dem Gigaherz-Forum die letzte verbliebene offene Verlautbarungsplattform für Mobilfunkgegner in den D-A-CH-Ländern. Der Übergang vom hese- zum Gigaherz-Forum verläuft völlig schmerzfrei, sind Niveau, Zielgruppe, Diskussionsdichte und Anziehungskraft der beiden Foren doch nahezu identisch. Mit anderen Worten: Niemand weint dem am Ende öde und langweilig gewordenen hese-Forum eine Träne nach. Wer statt bei hese jetzt bei Gigaherz mitlesen muss kommt vom Regen in die Traufe und wird sich sofort wie zuhause fühlen.

Ein anderer Kandidat für die Übernahme von elektrosmognews wäre der Elektrosmog-Report, der auf der Site die Eigenwerbung für sein Baubiologen-Kampfblättchen fortsetzen könnte.

Für Chronisten: Die letzte Meldung auf elektrosmognews unter der Herrschaft von hese war am 17.11.2018 die rasend aufregende Vertriebsverlautbarung:

ElektrosmogReport - elektromagnetische Felder - Ausgabe November 2018

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum