Elisabeth K. vs. Lerchl: Trittbrettfahrer HUJ (Forschung)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 26.03.2015, 13:51 (vor 1720 Tagen) @ H. Lamarr

Ja, stimmt, die Titelzeile bei Diagnose-Funk ist purer Blödsinn. Als ob die Vorsitzende Richterin der Pressekammer Hamburg die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Studie bestätigen könnte :no:.

Es gibt noch einen weiteren Trittbrettfahrer, der versucht aus dem Urteil im Streit Elisabeth K. vs. Lerchl Kapital für sich zu schlagen. Doch da dies ebenso hoch qualifiziert wie bei Diagnose-Funk geschieht, wird der Trittbrettfahrer nicht am Ziel ankommen. Worum es geht, lässt sich hier nachlesen.

Die Entgleisungen von Diagnose-Funk und Hans-Ueli Jakob lassen Böses ahnen. Denn damit ist die Ausschlachtung des Urteils noch lange nicht vorbei. Für die von Franz Adlkofer angekündigte minutiöse Aufrollung des Streits Elisabeth K. vs. Lerchl wird sich aller Voraussicht nach Karl Richter von der sogenannten Kompetenzinitiative empfehlen und eigens dafür eine neue "Broschüre" für seine Märchensammlung heraus bringen. Die Verzerrung durch Diagnose-Funk zeigt, welchen Tenor das kommende Werk haben wird: Adlkofer will damit versuchen, den Untergang seiner "Reflex"-Studie aufzuhalten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Ko-Ini, Trittbrett, Goethe-Experte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum