Schlimm (Forschung)

KlaKla, Montag, 10.11.2014, 19:29 (vor 1831 Tagen) @ AnKa

Zitat von dort:

"Als Gegenleistung erklärt sie sich damit einverstanden, dass die Stiftung alle Details des Prozesses nach seiner Beendigung publik machen darf."

Die Frau ist anscheinend nicht wirklich gut beraten. Ein solches Versprechen zu erfüllen, liegt gar nicht in ihrer Verfügungsgewalt. Sie bietet sich so vermutlich als eine Art Zeugin auf Lebenszeit an. Schlimm.

Möglicherweise ist sie nur im Auftrag tätig.

Meinem Verständnis nach geht es eh nur darum, Lerchl einen möglichst großen Schaden zuzufügen. Aufsatzschreiber verfassen ein Sonderheft für Laien und interpretieren die Sache so wie es ihnen gefällt. Später kommen die nützlichen Idioten, die sich auf die Schundliteratur beziehen und behaupten Lerchl, der rechtskräftig verurteilte blablabal ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Gerücht, Ko-Ini, Laien, Schundliteratur, Schund


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum