Alarm vor W-LAN - hilft dem Baubiologen (Umsatzsteigerung) (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 28.01.2014, 17:23 (vor 1973 Tagen) @ ES

Hier im Forum und anderswo ist unzählige Male vermerkt, dass gesundheitlich Betroffene, intensiver auf wlan und dect des Nachbarn reagieren als auf eine entsprechend (weit) entfernte Mobilfunkbasisstadion...

Es ist hinreichend bekannt, dass angeblich Betroffene jede Menge unbelegte Behauptungen aufstellen. Einer kontrollierten Überprüfung halten sie nicht stand oder sie (die EHS) verweigern sich einfach. Die Gewinner der unsinnigen Debatte sind die vielen kleinen und großen Nutznießer.

Viele angeblich Betroffene und Ihre tragischen Selbstdarstellungen wurden der Öffentlichkeit vorgeführt. Man distanzierte sich nicht mal von den absurdesten Behauptungen, (Verlust der Schamhaare und haufenweise tote Fliegen). Die Professoren und Dr.-Titelträger haben kein ernst zu nehmendes Interessen der Sache auf den Grund zu gehen. Hinter den bekanntesten und ältesten Aktivisten (W. Maes, U. Warnke und C. Scheingraber) verbirgt sich ein ausgeklügeltes Netzwerk von Vereinen und kommerzielle Interessen.
Größter Umschlagplatz mMn BUND - Verband der Baubiologen - Berufsverband Deutscher BB - BB Institut.

Ich bin in diesem Forum ja schon länger stutzig geworden, aber jetzt wird es grob unlogisch...

Grob unlogisch erachte ich die Geschichten des alternden Fräuleins aus München.

Verwandte Threads
Schlechte Aussicht mit neuer Antenne
Eva W.: kuschliges Schlafzimmer ./. eiskalte Küche
Baumsterben im Arnulfpark, München: Elektrosmog-Messwerte

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Prahlhans, Nutznießer, Amateur, Gehilfe, Selbstdarsteller, Geltungssucht, Gemeinnützig, Amigo-System, Kommerz, Kritikresistent, Silbergrauen, Sonderbotschafter, nützliche Idioten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum