Filzläuse (V): Elektrosensible unterwandern (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 04.11.2005, 10:49 (vor 5703 Tagen) @ Fee
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 04.11.2005, 11:10

Sie werden sicher verstehen, dass ich in diesem Forum nicht allzu privat antworten möchte, wenn Sie wollen können Sie mir für weitere Informationen direkt schreiben.

Sie weichen aus, den was ist daran so persönlich, wenn ich Sie frage, ob sie einer überdurchschnittlich hohen Strahlenbelastung ausgesetzt gewesen sind und heute schon auf relativ kleine Werte reagieren. Ich frage die Fakten ab.
Wenn wir zwei in den Dialog treten, haben andere nichts davon. Dieses Forum wird von vielen Lesern besucht, denen die Informationen vorenthalten bleiben.

Zusammenarbeit klingt gut, es fragt sich nur, ob die Gegenseite da mitmachen würde. An der Suche eines Verfahrens zum Nachweis von Elektrosensibilität sollte geforscht werden, statt des xten 3 Min-Provokationstests in rascher Folge, der die Elektrosensiblen noch viel weniger weiterbringt und nur diejenigen unterstützt, die behaupten, ES gibts nicht.

Sie haben doch aber einen weiteren Provokationstest angedacht oder hab ich da was falsch verstanden?
Schauen Sie, und genau darin steckt für mich ein Widerspruch mal sind sie für und mal gegen Provokationstest. Was nun.

Haben Sie Frau Stöcker nicht nur gehört, sondern mit ihr auch über die Gründe ihres Abratens gesprochen?

Nein, sie hat ihre Gründe Ausgeführt, dass reichte mir, um ihr Handeln dies bezüglich als fragwürdig zu finden.

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum