Filzläuse (V): Elektrosensible unterwandern (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 03.11.2005, 21:59 (vor 5704 Tagen) @ Fee

Ich bin vorgeschädigt und reagiere schon auf relativ tiefe Werte negativ.

Vorgeschädigt durch was? Nennen sie doch bitte die relativ tiefen Werte.

Wer einmal zu viel Elektrosmog abbekommen hat, verträgt nicht mehr das, was vorher möglich war, hier sollte auch nach der Ursache gesucht werden.

Sie haben meine Frage nicht beantwortet, sind sie einer überproportionalen Strahlenbelastung ausgesetzt/gewesen?

Die Ergebnisse der Blutuntersuchung waren dementsprechend negativ.

Was heißt das, auf was wurde ihr Blut untersucht, ich bin kein Mediziner.

Haben Sie Hinweise auf die Anwesenheit von solchen Dummys?

Nein, ich habe ja geschrieben, Vermutung.

Aufgrund der schlechten Erfahrungen und fehlendem Vertrauen der Elektrosensiblen in die offizielle Wissenschaft, sollten Wissenschaftler der Kritikerseite für die Ursachenforschung gefunden werden.

Nein, dadurch wird die Ursachenforschung nicht glaubwürdiger. Besser wäre eine Zusammenarbeit.

Am besten reden Sie einmal selber mit Frau Dr. Stöcker, denn vom hören sagen, lernt man lügen.

Ich habe die Aussage von Frau Stöcker selbst gehört und bin nach wie vor der Meinung, das ist falsch. Letztendlich schadet man den Elektrosensiblen wenn man gerade dieser Personengruppe von Tests abrät.
Verfolgt man das Ziel, möglichst viele Elektrosensible zu präsentieren, dann ist es der richtige Weg. Denn noch gibt es kein Verfahren, das zweifelsfrei nachweist, ob man elektrosensibel ist.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Ursachenforschung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum